Christian Roch

Christian Roch

Fondsporträt: Strategiefonds Sachwerte Global

Der Inflation ein Schnippchen schlagen

Im Kampf gegen die schwache Konjunktur in der Eurozone, in den USA und in Japan setzen die großen Notenbanken derzeit vor allem auf die Erhöhung der Geldmenge. Euro, Dollar und Yen liefern sich geradezu ein Wettrennen.

Sachwerte trotzen der Inflation

Ob diese Strategie langfristig Früchte tragen wird oder nicht, bleibt dahingestellt – sicher ist jedoch: Für Anleger bringt sie eine ganze Reihe von Problemen mit sich. Denn als Folge dieser Geldpolitik steigt einerseits das Risiko einer Inflation, andererseits sinken die Zinsen auf Staatsanleihen.

Eine Investition in Sachwerte kann Anlegern einen Ausweg aus dem Dilemma bieten: Immobilien, Rohstoffe und Aktien solider Unternehmen sind im Gegensatz zum Papiergeld nicht beliebig vermehrbar und tragen somit zum Werterhalt des Vermögens bei. Zusammengestellt in einem gut diversifizierten Fonds können sie sogar noch mehr – nämlich attraktive Renditen erwirtschaften.

So hat sich das Fondsmanagement der RP Rheinische Portfolio Management für den Strategiefonds Sachwerte Global (WKN: A0RHEQ)zum Ziel gesetzt, langfristig eine Rendite von mindestens vier Prozent über der deutschen Inflationsrate zu erreichen; die Rendite des Strategiefonds Sachwerte Global Defensiv (A0RHER) soll mindestens zwei Prozent über der Inflationsrate liegen.

Der Mix macht's

Erreicht werden diese Ziele durch die aus verschiedenen Anlageklassen bestehende Zusammensetzung der Portfolios. Dabei kombiniert das Fondsmanagement Immobilien, Rohstoffe, Substanzaktien und Renten wie beispielsweise inflationsgeschützte Anleihen.

Beim Strategiefonds Sachwerte Global Defensiv liegt der Schwerpunkt dabei auf Immobilien und Renten, der Rohstoffanteil liegt bei maximal 25, der Aktienanteil bei maximal zehn Prozent. Bei seinem offensiveren Pendant hingegen sind Aktien und Rohstoffe wie beispielsweise Gold höher gewichtet.

Der Erfolg gibt recht

Dass das Konzept nicht nur in inflatorischen Zeiten Erfolg hat, zeigt sich nicht zuletzt an den Zahlen: So konnten beide Fonds seit ihrer Auflage durch die Kapitalanlagegesellschaft Warburg Invest KAG im November 2010 die Morningstar-Peergroup beständig übertreffen.

Gleichzeitig führt die starke Diversifizierung in den Anlageklassen zu einer vergleichsweise niedrigen Volatilität. Damit sind beide Fonds stabile Vermögensbausteine für professionelle Anleger.

Mehr zum Thema
„Es wird in den nächsten Jahren keine hohe Inflation geben" Japanische Verhältnisse und was wir davon lernen können Vermögensverwalter-Kommentar: Achtung, Sparen kostet Geld