: Fondsstatistik: Schwacher Mai für Investmentbranche

Fondsstatistik: Schwacher Mai für Investmentbranche

//
344 Millionen Euro zogen die Deutschen im Mai aus ihren Investments ab, meldet der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) in seiner monatlichen Statistik. Dabei waren diesmal nicht die Privatanleger Schuld. Die hatten per Saldo sogar 683 Millionen Euro neu in Publikumsfonds gesteckt.

In Aktienfonds flossen sogar fast 2 Milliarden Euro. Mega-out sind dagegen noch immer Geldmarktfonds. Allein im Mai lagen die neuerlichen Abflüsse bei 864 Millionen Euro. Jetzt ist der Gesamtbestand in dieser Kategorie von 105 Milliarden Euro im Mai 2008 auf nunmehr 39 Milliarden Euro geschrumpft.

Probleme bereitete im Mai das Geschäft mit Spezialfonds. Großanleger lösten Anlagen im Wert von 1,22 Milliarden Euro auf. Noch im April hatte es Zuflüsse von 678 Millionen Euro gegeben.

Insgesamt verwaltet die Investmentbranche laut BVI nun 1,82 Billionen Euro, davon 704 Milliarden in Publikumsfonds und 836 Milliarden in Spezialfonds. Der Rest liegt in sonstigen verwalteten Vermögen.

Mehr zum Thema
Fondsabsatz: Aktienfonds sammeln Milliarden ein
BVI-Statistik: Privatanleger flüchten aus Investmentfonds
BVI Statistik: Deutsche Aktienfonds sind Spitzenreiter
nach oben