Fondsverband wächst um Dekas ETF-Schmiede

//

Der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) hat ein neues Mitglied: Die Münchner ETF-Lab Investment ist dem Interessenverband der deutschen Fondsbranche beigetreten. Damit gehören dem BVI insgesamt 89 Unternehmen als Vollmitglieder an. Darunter sind 71 Fondsgesellschaften, zwölf Vermögensverwalter und sechs Holdinggesellschaften. Gemeinsam managen sie Vermögen von 1,7 Billionen Euro. 

ETF-Lab gehört zu 100 Prozent der Deka. Die Frankfurter Fondsgesellschaft der deutschen Sparkassen hat in ihrer Tochtergesellschaft das Geschäft mit Exchange Traded Funds (ETFs) ausgelagert. In den börsengehandelten Indexfonds verwaltet sie aktuell ein Vermögen von rund 2,5 Milliarden Euro. 

Geschäftsführer der ETF-Lab ist Andreas Fehrenbach. Er war bis Oktober vorigen Jahres Vorstandsmitglied des ETF-Anbieters Indexchange, der heutigen Barclays Global Investors (BGI Deutschland).