Frankfurter Börse: Krise hat goldenes Parkett

//
Der Fonds-Börsenplatz Frankfurt hat in den vergangenen sechs Krisenmonaten Marktanteile dazu gewonnen. Seit Jahresbeginn wurden hier Fondsanteile im Wert von etwa 2,6 Milliarden Euro gehandelt. Das entspricht einem Marktanteil von 42,5 Prozent – rund 6 Prozentpunkte mehr als im ersten Halbjahr 2007.

Damals betrug der Fondsumsatz in Frankfurt 2,8 Milliarden Euro. Insgesamt sank der Umsatz im Fondshandel an allen deutschen Parkettbörsen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um rund 22 Prozent.

„Die Anleger sind nach der deutlichen Kurskorrektur zu Jahresanfang verunsichert und schieben Anlageentscheidungen auf“, erklärt Oliver Szabries. Der Leiter des Fondshandel bei der Baader Wertpapierhandelsbank weiter: „Das hat gerade im zweiten Quartal zu geringeren Handelsumsätzen geführt.“

Mehr zum Thema