Franklin-Templeton-Roadshow im Münchener Hotel Sofitel. Foto: Franklin Templeton

Franklin-Templeton-Roadshow im Münchener Hotel Sofitel. Foto: Franklin Templeton

Franklin Templeton

Die Roadshow für Finanzvermittler und ihre Kunden

//

Insgesamt rund 750 Besucher fanden sich zwischen dem 17. und dem 19. März im Münchner Sofitel Munich Bayerpost, dem Frankfurter Campus Westend und dem Hamburger Theater Kehrwieder ein, um interessante Vorträge zu hören, Kontakte zu pflegen und ihre Netzwerke zu erweitern. Im Gegensatz zu vielen ähnlichen Branchenveranstaltungen, die hauptsächlich auf Finanzvermittler und institutionelle Kunden abzielen, waren die meisten Besucher der Franklin-Templeton-Roadshow Privatanleger - nach Schätzung von Franklin Templeton lag das Verhältnis 35 zu 65 Prozent.

„Wir wollten den freien Beratern die Möglichkeit geben, mit potenziellen Endkunden in Kontakt zu kommen oder ihre eigenen Kunden mitzubringen, damit sie die Produktinformationen aus erster Hand erhalten können“, erklärt Peter Stowasser, Leiter Privatkundenvertrieb Deutschland bei Franklin Templeton.

Thematisch standen Multi-Asset-Produkte sowie der von Franklin Templeton praktizierte Deep Value Ansatz im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Auf der Produktseite erhielten die Besucher ausführliche Informationen über die von Matthias Hoppe gemanagten Strategiefonds Franklin Strategic Conservative, Franklin Strategic Balanced und Franklin Strategic Dynamic. 

Als Key-Speaker erläuterte Andreas Beck vom Münchener Institut für Vermögensaufbau das Risiko-Verhältnis eines weltweit streuenden Aktienfonds auf lange Sicht.

>> zur Bilderstrecke von den Veranstaltungen

Mehr zum Thema