Suche

Themen-Experte
Globale Anleihen- und Aktienmärkte

ANZEIGE

Themen-Experte
Globale Anleihen- und Aktienmärkte

ANZEIGE
Lesedauer: 4 Minuten
ANZEIGE

Technologie-Aktien Franklin-Templeton-Experte sieht Tech-Investoren vor guten Jahren

Alles vernetzt, aber auch Angriffsmöglichkeiten für Cyberattacken
Alles vernetzt, aber auch Angriffsmöglichkeiten für Cyberattacken: Die Pandemie hat dazu beigetragen, Investitionen in den Bereichen Homeoffice, Cybersicherheit, Robotik und Automatisierung, Telemedizin und E-Commerce-Strategien zu beschleunigen. | Foto: Imago Images / Panthermedia
Jonathan Curtis

Gespräche mit Branchenteilnehmern und Verbrauchern stimmen uns zuversichtlich, dass wir mit unserer These, dass nach der Pandemie-Krise ein rasches Sektorwachstum zu erwarten ist, auf dem richtigen Weg sind. Insbesondere sind wir davon überzeugt, dass Covid-19 die Chancen der digitalen Transformation beschleunigt hat. Die neuen digitalen Fähigkeiten, die sowohl die Unternehmen als auch die Verbraucher während der Krise erworben haben, werden das Wachstum im Technologiesektor weiter vorantreiben.

Aufschläge für Tech-Aktien sind gerechtfertigt

Unternehmen aus dem Bereich Informationstechnologie wurden in den vergangenen 30 Jahren mit einem Aufschlag auf breite Aktienindizes gehandelt und lagen auch im November 2021 über diesem Durchschnitt. Wir sind weiterhin der Ansicht, dass ein Aufschlag angesichts des starken und langfristigen Wachstums im Sektor, der Beschleunigung der digitalen Transformation und der sich verbessernden Unternehmensqualität im Sektor gerechtfertigt ist – so sehen wir etwa eine wachsende Zahl von Unternehmen mit Burggraben-Charakter, Plattform-Geschäftsmodellen, wachsenden wiederkehrenden Einnahmen, starken Bilanzen und insgesamt starken EBITDA-Margen.

Trotz der jüngsten Volatilität, die sich aufgrund des raschen Hochfahrens der Wirtschaft, steigender Zinsen, erhöhter Inflationserwartungen und eines sich schnell verändernden regulatorischen Umfelds in China eingestellt hat, sind wir der Ansicht: Der Technologie-Sektor mit seinen verschiedenen Themenbereichen wie Künstliche Intelligenz, Cybersicherheit, IoT, E-Mobilität, Cloud & SaaS und Fintech bietet Anlegern anhaltend große Chancen im Zusammenhang mit der voranschreitenden Digitalisierung.

Der IT-Sektor hat sich im Jahr 2021 besser entwickelt als der Gesamtmarkt, und hat (in geringerem Maß) auch den Kommunikationssektor übertroffen. Die auffällige Widerstandsfähigkeit dieser Sektoren ist unseres Erachtens darauf zurückzuführen, dass die Anleger erkannt haben, dass Technologie einen Ausweg für viele der durch die Pandemie entstandenen betrieblichen Herausforderungen aufzeigt.

Die Pandemie hat dazu beigetragen, Investitionen in die Bereiche Homeoffice, Cybersicherheit, Robotik und Automatisierung, Telemedizin und E-Commerce-Strategien zu beschleunigen. Hier gibt es allerdings noch viel Spielraum nach oben: Die Pandemie hat Unternehmen, Mitarbeitern, Kunden, Patienten und Studenten gezeigt, dass sie mit den neuen digitalen Fähigkeiten, die sie während der Krise erworben haben, produktiver sein und ein ausgeglicheneres Leben führen können.

Risiken: Pandemie, Regulierung, Fachkräftemangel

Neben den Bewertungen beobachten wir aber auch die Risiken; darunter die weitere Entwicklung der Pandemie, die Regulierung, Einschränkungen in der Lieferkette (insbesondere in den Bereichen Halbleiter, Elektronik und Logistik) und die Auswirkungen des zunehmenden Fachkräftemangels in der IT- und Kommunikationsdienstleistungsbranche.

Besonders aufmerksam verfolgen wir die Untersuchungen der USA und der EU zu den Geschäftspraktiken der wichtigsten digitalen Marktführer wie Alphabet, Amazon, Facebook (jetzt Meta Platforms) und Apple. Da Talente immer schwerer zu finden sind, könnte dies dazu führen, dass mehr Unternehmen Low-Code- und Produktivitäts-Tools für Software-Ingenieure, produktorientiertes Wachstum und digitale Verkaufstechniken einsetzen, deren Beliebtheit sich bereits während der Pandemie gezeigt hat.

Angesichts der oben erwähnten Dynamik gehen wir nicht davon aus, dass die Welt zu den Normen vor der Pandemie zurückkehren wird. Stattdessen erwarten wir, dass die Unternehmen das, was während der Krise funktioniert hat, operationalisieren und skalieren. Das, was nicht funktioniert hat, werden sie aufgeben. Wir gehen davon aus, dass die Verbraucher weiterhin neue digitale Möglichkeiten annehmen und hier zunehmend ihre Kompetenzen erweitern.

Einfach gesagt: Wir sind davon überzeugt, dass die Pandemie den Beginn des digitalen Wandels der Welt eingeleitet hat. Das starke Wachstum, das sich während der Krise in einzelnen Unternehmenssektoren und bei verschiedenen Themen gezeigt hat, wird sich mit der weiteren Konjunkturerholung verfestigen ausweiten. Unsere Gespräche mit den Verantwortlichen vieler der Unternehmen, die wir beobachten, deuten darauf hin, dass genau dies geschieht.

In Innovationen und Technologie investieren. Mehr dazu hier.

Richtige rechtliche Hinweise:

Alle Investitionen sind mit Risiken verbunden, einschließlich des möglichen Verlusts des Kapitals.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Dokument um allgemeine Werbeinformationen handelt und nicht um eine vollständige Darstellung oder Finanzanalyse eines bestimmten Marktes, einer bestimmten Branche, eines bestimmten Wertpapiers oder eines oder mehrerer aufgelisteter Investmentfonds. Franklin Templeton Investments veröffentlicht nur produktbezogene Informationen und gibt keine Anlageempfehlungen.

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.
Mehr zum Thema