Suche
Lesedauer: 1 Minute

Templeton Emerging Markets Sustainability Franklin Templeton startet nachhaltigen Aktienfonds

Straßenszene in Kalkutta
Straßenszene in Kalkutta: Die Portfoliomanager des Templeton Emerging Markets Sustainability investieren in Schwellenländern. | Foto: imago images / Pacific Press Agency

Franklin Templeton bringt mit den Templeton Emerging Markets Sustainability (ISIN: LU2213486058) einen nachhaltigen Aktienfonds mit Fokus auf Schwellenländer auf den Markt. Das Portfoliomanagement liegt in den Händen von Andrew Ness aus Edinburgh und Chetan Sehgal aus Singapur.

Die Portfoliomanager sollen Aktien anhand von der Cambridge University festgelegten Kriterien auswählen. Dazu zählen laut Franklin Templeton „Basic Needs”, „Wellbeing”, „Decent Work”, „Healthy Ecosystems”, „Climate Stability” und „Resource Security”. Zudem sollen Ness und Sehgal mit Ausschlusskriterien arbeiten. Aktien aus der Waffen-, Tabak- und Kohleindustrie und von Unternehmen, die unkonventionell Öl- und Gas fördern, sollen nicht zum Investment-Spektrum des Templeton Emerging Markets Sustainability gehören. Ness und Sehgal sollen in 30 bis 50 Aktien aus Schwellenländern mit einem Anlagehorizont von fünf Jahren investieren.

Ness sagt zur Fondsauflegung: „Unser ganzheitliches Drei-Säulen-Modell zur Einbindung von ESG-Kriterien bedeutet, dass wir neben Unternehmen, die gute Nachhaltigkeitskriterien vorweisen, auch in solche investieren können, die noch ein gutes Stück Arbeit vor sich haben. Bei diesen Unternehmen wollen wir mit unserem aktiven Engagement für Verbesserungen sorgen.”

Tipps der Redaktion
Einbruch, Aufbruch, UmbruchDas sind Aktie, Markt und Fonds des Monats September 2020
ProduktPictet startet Long-short-Aktienfonds
Burkhard Wagner zur BörsenkulturEine neue Liebe zur Aktie
Mehr zum Thema