Emmanuel Chapuis

Emmanuel Chapuis

Französischer Aktienfonds

Oddo kippt Anlagepolitik des Flaggschiffs

//
Die französische Vermögensverwaltung Oddo Asset Management hat ihren Flaggschifffonds Oddo Génération mit dem Oddo Génération Europe (WKN: A0NJVN) zusammengelegt. Damit ändert sie auch die Regeln.

Bisher musste Fondsmanager Emmanuel Chapuis beim Flaggschiff 70 Prozent des Vermögens in französische Aktien stecken. Französische Small- und Mid-Caps sind der Anlageschwerpunkt des Fonds. Diesen schwächt die Vermögensverwaltung nun. So kann Chapuis ab sofort mit bis zu 50 Prozent des Fondsvolumens in Titel aus der Eurozone gehen. Außerdem darf er auch mehr Papiere aus OECD-Ländern außerhalb der Europäischen Union, Islands und Norwegens kaufen. Bisher durften sie lediglich 10 Prozent des Portfolios ausmachen – jetzt 25 Prozent. Den möglichen Anteil an Fremdwährungen neben dem Euro setzt das Unternehmen auf maximal 50Prozent hoch – vorher waren es 10 Prozent.

Durch das neue Regelwerk müssen außerdem auch Unternehmen mehr Kriterien erfüllen, um ins Portfolio zu kommen. Neben den Finanzkennziffern schaut sich das Team um Chapuis nun auch sogenannte ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) an. Sie nehmen also die Umwelt- und Sozialstandards sowie die Unternehmensführung unter die Lupe.

Um beide Fonds zusammenlegen zu können, hat das Unternehmen den Oddo Génération bereits im Oktober zum Vertrieb in Deutschland zugelassen. Der Oddo Génération Europe hatte die Zulassung hier schon.

Mit dem Anlageuniversum ändert die Vermögensverwaltung auch den Vergleichsindex des Oddo Générations. Bisher war es der MSCI France, nun vergleicht das Unternehmen den Fonds mit dem SBF-120-Index.

Mehr zum Thema