Themen-Experte
Verantwortungsvoll anlegen

ANZEIGE

Themen-Experte
Verantwortungsvoll anlegen

ANZEIGE
Carsten Roemheld, Fidelity Kapitalmarktstratege Foto: Fidelity International
ANZEIGE

Podcast von Fidelity

Frauen als Verlierer der Corona-Krise

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Laptop auf dem Tisch, der Nachwuchs auf dem Schoß: Mehr als ein Jahr Corona hat gezeigt, wie schwer Homeoffice und Kinderbetreuung unter einen Hut zu bringen sind. Das wirkte sich auch auf den Arbeitsmarkt aus, insbesondere auf die Berufstätigkeit von Frauen. Die gute Nachricht: Auch wenn Frauen ihre Arbeitszeit stärker reduziert haben als Männer, hielten sich die finanziellen Einbußen dank Kurzarbeitergeld in Grenzen. Langfristig dürfte die Pandemie die Ungleichheit auf dem Arbeitsmarkt jedoch verstärken. Warum das so ist, welche Konsequenzen sich daraus ergeben und warum eine Frauenquote alleine nicht ausreicht – darüber sprechen Carsten Roemheld und Michèle Tertilt im aktuellen Kapitalmarktpodcast von Fidelity.

Michèle Tertilt

Michèle Tertilt ist Professorin für Makro- und Entwicklungsökonomik an der Universität Mannheim. Sie beschäftigt sich insbesondere mit der Rolle von Familien in der Gesamtwirtschaft. Für ihre Forschung hat sie zahlreiche Preise gewonnen, unter anderem 2019 einen Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Außerdem ist Tertilt seit 2017 Fellow der Econometrics Society, der wichtigsten Ökonomenvereinigung weltweit.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mutig. Risikobewusst. Erfolgreich. Frauen verdienen ihr eigenes Geld und geben es auch gerne mal aus. Aber warum sind sie immer noch so zögerlich, wenn es um die Geldanlage geht? Sind altmodische Rollenklischees in den Köpfen daran schuld oder gibt es einfach kein passendes Angebot für sie? Warum Frauen mutig am Kapitalmarkt starten können. Zur Themenseite

Wichtige Informationen:

Diese Unterlage ist eine Marketinginformation. Eine Anlageentscheidung sollte in jedem Fall auf Grundlage des Kundeninformationsdokuments „Wesentliche Anlegerinformationen“ und des veröffentlichten Verkaufsprospekts, des letzten Geschäftsberichts und – sofern nachfolgend veröffentlicht – des jüngsten Halbjahresberichts getroffen werden. Diese Unterlagen sind die allein verbindliche Grundlage des Kaufs. Anleger in Deutschland können diese Unterlagen kostenlos bei der FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt am Main, anfordern. FIL Investment Services GmbH veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlung. Die im Text genannten Unternehmen dienen nur der Illustration und sind nicht als Kaufs- oder Verkaufsempfehlung zu verstehen. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Informationen aus externen Quellen werden hinsichtlich ihrer Richtigkeit oder Vollständigkeit von Fidelity International nicht garantiert. Ebenso haftet Fidelity International nicht für entstandene Verluste aus der Verwendung der Informationen. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Indikatoren für zukünftige Erträge. Fidelity International, das Fidelity International Logo und das „F-Symbol“ sind eingetragene Warenzeichen von FIL Limited. FIL steht für FIL Limited (FIL) und ihre jeweiligen Tochtergesellschaften. Herausgeber für Deutschland: FIL Investment Services GmbH, Postfach 200237, 60606 Frankfurt am Main. Stand, soweit nicht anders angegeben: Mai 2021. MK12440

Mehr zum Thema