Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Frauen investieren erfolgreicher als Männer

//
Mehr als 465.000 Privatkundendepots hat die DAB Bank im Bullenjahr 2007 sowie im Bärenjahr 2008 ausgewertet. Das Ergebnis: Im Jahr 2007 erzielten Frauen eine durchschnittliche Rendite von 18 Prozent, Männer schafften hingegen eine Performance von 14 Prozent. Zum Vergleich: Der MSCI World Index legte im selben Zeitraum um 7 Prozent zu. Damit konnten beide Geschlechter den Index deutlich schlagen, die Frauen waren aber deutlich erfolgreicher. Auch im Umfeld des schwierigen Börsenjahres 2008 zeigt sich ein ähnliches Ergebnis: Beide Geschlechter schlugen den MSCI World Index, der 42 Prozent nach unten rutschte. Während die durchschnittliche Outperformance bei weiblichen Anlegern 12 Prozentpunkten lag, schnitten die Männer lediglich 6 Prozentpunkte besser als der Index ab. Dabei haben die Frauen vor allem von ihrem sicherheitsorientierten Denken profitiert. So stellten die Forscher in Depots von Frauen einen höheren Anteil von als sicher geltenden Anlageformen fest. So hatten Frauen durchschnittlich 16 Prozent ihres Depots in Anleihen (Männer: 13 Prozent) angelegt. Auch Fonds machten bei Frauen 36 Prozent, bei Männern jedoch lediglich 31 Prozent des Anlagevolumens aus. Dagegen hatten Männer mit 48 Prozent mehr Aktien in ihrem Portfolio als Frauen (41 Prozent).

Mehr zum Thema
GBW-Studie: Genereller Inflationsschutz für Immobilien ist ein Märchen
Robeco-Umfrage: Licht am Ende des Tunnels
Umfrage: Deutsche wollen mehr Kernkraft
nach oben