Manager des DJE Buyback & Dividend: Philipp Haas | © DJE Kapital Foto: DJE Kapital

Frühjahrsputz

DJE legt Fonds zusammen

Die Fondsgesellschaft DJE Kapital nimmt einen Fonds vom Markt. Genau genommen übernimmt der DJE Dividende & Substanz (ISIN: LU0159550150) zum 1. März 2019 den DJE Buyback & Dividend (LU1681425010). Letzterer wurde am 4. Dezember 2018 ein Jahr alt, verschwindet nun aber wieder. Das Volumen liegt derzeit bei 14 Millionen Euro, Manager ist Philipp Haas. Er wird das Unternehmen dann aber auf eigenen Wunsch verlassen, wie er uns mitteilte.

Laut DJE läuft die Fusion steuerneutral gemäß Paragraf 17a des Investmentsteuergesetzes ab. Damit treten die neuen Fondsanteile an Stelle der alten. Steuern werden nicht fällig. Wertpapierkennnummer (WKN) und ISIN des DJE Dividende & Substanz bleiben unverändert. Für diesen Fonds ist Vorstandsmitglied Jan Ehrhardt verantwortlich. Neben regulären Dividenden berücksichtigt er nun auch verstärkt Aktienrückkäufe (englisch: Buybacks) als Renditetreiber.

Zudem ordnet das Haus das Fondsmanagement neu. So verantwortet der bisherige Co-Fondsmanager René Kerkhoff künftig den DJE Mittelstand & Innovation (LU1227570055), bisher war es Maximilian Thaler. Co-Manager wird Maximilian-Benedikt Köhn. Der DJE Europa (LU0159548683) wird zukünftig unter operativer Leitung von Maximilian-Benedikt Köhn mit Teamansatz gemanagt, so wie das bereits beim DJE Equity Market Neutral Europe (LU1681425366) und DJE Alpha Global (LU0159549145) der Fall ist.

Mehr zum Thema
Dividenden und Rückkäufe
DJE Kapital legt globalen Aktienfonds auf
Vertrieb und Marketing
DJE Kapital beruft Thorsten Schrieber in den Vorstand
Interview mit dem DJE-Chef
Setzen sich 2019 die Bullen oder die Bären durch, Herr Ehrhardt?
nach oben