Pioneer-Mutter Unicredit | © Getty Images Foto: Getty Images

Für 3,545 Milliarden Euro

Amundi kauft Pioneer Investments

Amundi hat Pioneer Investments gekauft. Man habe sich mit der Unicredit auf einen Preis von 3,545 Milliarden Euro für ihre Vermögensverwaltungs-Tochter Pioneer geeinigt, teilt Amundi mit. Hinzu kommen 500 Millionen Euro in Form einer Sonderdividende.

Darüber hinaus hat Amundi mit Unicredit eine zehnjährige Vertriebspartnerschaft für Deutschland, Österreich und Italien geschlossen.

Pioneer Investments verwaltet rund 222 Milliarden Euro - hauptsächlich in Publikumsfonds. Mit den Assets von Pioneer würde Amundi nach eigenen Angaben 1.276 Milliarden Euro managen und damit zur achtgrößten Fondsgesellschaft weltweit avancieren. Außerdem soll die Vertriebspartnerschaft Amundis Position in Europa stärken.

Neben Amundi waren auch ein Konsortium um die Poste Italiane, die Bank Macquarie und die Vermögensverwaltung Aberdeen Asset Management an Pioneer interessiert. Allerdings zog sich Aberdeen Ende November aus der Bieterschlacht zurück.

Mehr zum Thema
“Kapitalrendite größer als 10 %“Amundi bestätigt Interesse an PioneerAmundi ist einer der FavoritenFünf Angebote für Unicredit-Tochter Pioneer eingereicht3,5 Milliarden Euro sind zu vielAberdeen zieht sich aus der Bieter-Schlacht um Pioneer zurück