Suche
in VersicherungenLesedauer: 2 Minuten

Für 7 Euro: Pariser erfinden Schwarzfahrer-Versicherung

Foto: Fotolia
Foto: Fotolia
Das Prinzip: Die Schwarzfahrer tun sich zusammen, jeder zahlt seinen Monatsbeitrag und wer beim Fahren ohne Fahrschein erwischt wird, zahlt die Zeche, das sind jedes Mal 50 Euro,  einfach aus dem Gemeinschafts-Topf, berichtet die Tageszeitung „Le Parisien“.

Beliebt sind diese „Versicherungen“ demnach vor allem bei jungen Leuten. Legal sind die Zusammenschlüsse indes nicht – die Schwarzfahrer könnten wegen Anstiftung zum Betrug belangt werden, so die Zeitung weiter.

Hinter dem geschützten Schwarzfahrertum steckt aber weit mehr: In Paris brodelt ein politischer Kampf um kostenlose öffentliche Verkehrsmittel, zitiert „Le Parisien“ einen Mann namens Christophe. Der öffentliche Personennahverkehr müsse genauso kostenlos seine wie Schulen und die medizinische Versorgung.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Rund 4 Prozent der Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel in Paris fahren schwarz, geben die betroffenen Unternehmen an. Das entspricht einem jährlichen Schaden von rund 80 Millionen Euro.