Deutsche Finanzmetropole Frankfurt: Bei Niiio lässt sich jetzt auch online nach Software stöbern. Foto: Philipp Birmes/Pexels

Für Banken und Finanzdienstleister

Cloud-Software gibt es jetzt im Online-Shop

Der auf den Finanzbereich spezialisierte Software-Anbieter Niiio Finance geht mit einem neuartigen Angebot an den Markt: Ab sofort können Finanzdienstleister und Banken die Software-Angebote von Niiio auch im hauseigenen Online-Shop kaufen. „Das ausgereifte Portfolio-Management-System unterstützt das Private Wealth Management von der Planung über den Vertragsabschluss bis hin zum Depot-Check“, heißt es von Niiio.

Über die Adresse www.shop.munio.de lassen sich einzelne Lizenzpakete und Erweiterungen online ansehen: Interessenten können sich in Videosequenzen einen Eindruck von der Software verschaffen. „Eine intelligente Fragematrix unterstützt dabei, eine geeignete Lösung für die individuellen Anforderungen zu finden“, verspricht man bei Niiio. Die Software lässt sich dann direkt an Ort und Stelle auch bestellen.

Einen vergleichbaren Online-Shop gebe es im deutschsprachigen Raum bislang nicht, heißt es von Niiio. Der Anbieter aus dem sächsischen Görlitz will sich mit dem Online-Verkauf seiner Produkte neues Geschäft erschließen. Die Zeit dafür sei günstig – einerseits durch den Trend zur Digitalisierung, andererseits durch die Corona-Krise, findet Niiio-Chef Johann Horch: „Gerade in Zeiten, wo persönliche Treffen erschwert sind und in denen digitale Lösungen für Finanzdienstleister mehr denn je benötigt werden, zeigt sich die ganze Stärke von plattform-basierten Software-Modellen in der Cloud.“

Banken müssten sich unter den aktuellen Bedingungen an vielen Stellen zugleich effizienter aufstellen. Das betreffe sowohl die Bereiche Vermögensberatung und Vermögensverwaltung als auch etwa das Robo-Advisory oder das Online-Banking, zählt Horch auf. Mithilfe von Lösungen wie Software-as-a-Service, also der Nutzung von Software über einen externen Anbieter, könnten sich die Finanzhäuser mit relativ geringem Aufwand eine moderne Software-Infrastruktur ins Haus holen. Bei Niiio arbeite man zum Beispiel erfolgreich mit der Privatbank Merck Finck zusammen, berichten die Görlitzer.  

Als Zielgruppe richtet sich das Angebot an Banken und Sparkassen, aber auch an freie Finanzdienstleister. Der Online-Shop war ein Projekt, das man laut Niiio-Chef Horch auch unabhängig von Corona angepackt hatte. „Wir treiben die Digitalisierung im Bereich Cloud-Banking-Software weiter voran – und dazu gehört ab heute selbstverständlich auch das Angebot der komfortablen Bestellung per Mausklick“, so Horch.

Mehr zum Thema