Sitz der Sparkassenversicherung in Stuttgart Foto: Imago / Arnulf Hettrich

Für die Sparkassen-Finanzgruppe

Sparkassenversicherung gründet Pensionsfonds

//

Die SV Sparkassenversicherung (SV) steigt in das Pensionsfonds-Geschäft ein. Wie das Unternehmen in einer Mitteilung erläutert, hat die Holdinggesellschaft des Versicherungskonzerns die SV Sparkassenversicherung Pensionsfonds AG (SVP) als 100-prozentige Tochter gegründet.

Der neue Pensionsfonds entstand vor dem Hintergrund der sinkenden Zinsen und dient als Sammelbecken von Pensionsverpflichtungen diverser Unternehmen. Die SV argumentiert: In den nächsten Jahren werde der Zins zur bilanziellen Bewertung von Pensionsverpflichtungen deutlich sinken. Dies führe bei vielen Unternehmen zu hohen Aufwänden und bilanziellen Belastungen. Mit der Übertragung der Pensionsverpflichtungen auf einen Pensionsfonds könne diesem Problem begegnet werden. 

Bei ihrem Gründungsprojekt wurde die SV vom Betriebsrentenberater Heubeck begleitet. Nach Angaben einer Sprecherin der Versicherung wurde die Pensionsfonds-Gesellschaft im April 2020 gegründet.

Mit der SVP bietet man den Verbundunternehmen und Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe ein Angebot „zur sicheren und nachhaltigen Anlage und Verwaltung der Pensionen“, erläutert die Sprecherin. Bei der Kapitalanlage stütze sich die SVP auf die Kapitalanlagegesellschaften der Sparkassen-Finanzgruppe. Auf Wunsch könne man auch die Kapitalanlage des jeweiligen Kunden einbinden.

Als Vorstand der SVP wurden Thorsten Wittmann, Ursula Krauter-Parkinson und Daniel Strohbach ernannt. Die Funktion des Verantwortlichen Aktuars übernimmt Michael Kochanski. Die Vorstände sind alle bereits in anderen Funktionen bei der Sparkassenversicherung beschäftigt und bleiben dies auch, übernehmen ihre Aufgabe also zusätzlich.

Mehr zum Thema
Umfrage zur AltersvorsorgeGesetzliche Rente verliert in der Krise an Vertrauen Praxisnaher RatgeberWas Vermittler über Online-Marketing wissen müssen VersicherungsvertriebDiese Policen stehen jetzt auf der Kippe