in Studien & UmfragenLesedauer: 4 Minuten

Studie Fundamental Media untersucht Markenstärke von Investmentfonds-Gesellschaften

Der Untersuchung liegt ein Markenwertindex zugrunde, der eine Kombination aus quantitativen und qualitativen Methoden ist.
Der Untersuchung liegt ein Markenwertindex zugrunde, der eine Kombination aus quantitativen und qualitativen Methoden ist. | Foto: Imago Images / Shotshop

Fundamental Media hat seine neuesten Global Brand Survey-Berichte veröffentlicht, die einen Einblick in die Wahrnehmung europäischer Finanzintermediäre in Asset-Management Marken bieten.

Die Untersuchung wurde unter 902 Finanzintermediären in Großbritannien, Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, der Schweiz und den Niederlanden durchgeführt. Sie ermöglicht laut Anbieter ein tieferes Verständnis der Stärken jedes Asset Managers in diesen sieben Märkten, einen Einblick in die unterschiedlichen Präferenzen der Finanzintermediäre in jedem Land sowie ein Bild ihrer Stellung in den wichtigsten europäischen Investmentmärkten..

Sie könnten dadurch erkennen, in welchen Bereichen sie gute Leistungen erbringen und wo sie Verbesserungen vornehmen können. Außerdem erhalten sie die Kommentare der Finanzintermediäre, was ihnen an den einzelnen Fondsgesellschaften gefällt.

Während beispielsweise italienische Vermittler eine eindeutige Präferenz für globale Fondsgesellschaften haben, entscheiden sich Finanzintermediäre in den Niederlanden, in Großbritannien und in Frankreich häufiger für lokale Anbieter.

In der Schweiz und in Deutschland haben Finanzintermediäre eine eher gemischte Präferenz. Spanische Intermediäre wiederum bevorzugen überwiegend globale Firmen, obwohl eine Reihe lokaler Akteure in bestimmten Anlageklassen und Managementstilen gut bekannt sind.

Unsere Untersuchungen haben auch deutliche Unterschiede zwischen den von Finanzintermediären bevorzugten Arten von Fondsanbietern ergeben. Vermittler in Deutschland bevorzugen Firmen, die sie als qualitativ und analytisch wahrnehmen und die ein breites Produktangebot bieten, während Finanzintermediäre in Großbritannien eher bewährten und erprobten Anbietern und solchen, die als Partner wahrgenommen werden, den Vorzug geben.

 

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Die Befragten in Spanien bevorzugen Firmen, die sie als persönlich wahrnehmen, während französische Vermittler eher Asset Manager bevorzugen, die als Partner wahrgenommen  werden, die sorgfältig planen und qualitativ statt quantitativ vorgehen. In Italien wiederum kaufen Vermittler eher bewährte und erprobte Fondsanbieter mit einer breiten Produktpalette. 

Zur Untersuchung:

Fundamental Media führt seit 2018 die Global Brand Survey‘s unter Finanzintermediären in wichtigen Finanzmärkten weltweit durch, darunter Großbritannien, den USA, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Australien, Hongkong, Singapur und Taiwan.

Um zu verstehen, wie Vermittler die Marken von Fondsgesellschaften wahrnehmen, hat das Unternehmen einen Markenwertindex entwickelt, der eine Kombination aus quantitativen und qualitativen Methoden auf fünf Säulen verwendet:

  • Recall: Markenerinnerung im Vordergrund, wenn bestimmte Anlageklassen und Managementstile dazu abgefragt werden
  • Vertrautheit: Markenwissen im weitesten Sinne
  • Wahrgenommene Qualität: Wie beurteilen Intermediäre die Fähigkeit eines Asset Managers überdurchschnittliche Renditen zu erzielen
  • Kaufneigung: Kaufabsichten in den nächsten zwölf Monaten
  • Einzigartigkeit: die Fähigkeit von Vermittlern einem Asset Manager bestimmte Markenwerte zuzuschreiben

Bei der Bewertung der Einzigartigkeit als Markenfaktor wurden Bewertungen für 14 Markenwerte berücksichtigt, die als sieben Sets ausgegeben wurden. Diese Sets sind:

  • breit versus fokussiert
  • neugierig/ideenreich versus bewährt/erprobt
  • trendig/schnelllebig versus durchdacht/umsichtig
  • quantitativ versus qualitativ
  • analytisch versus intuitiv
  • persönlich versus geschäftlich
  • Partner versus Produktanbieter

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen