Funny Friday: Bei der HSBC liegt was in der Luft

//
Die Investmentbanker der Londoner Großbank HSBC gehen dieser Tage nicht sehr gerne zur Arbeit. Der Grund dafür ist nicht die Anwesenheit eines launigen Chefs, sondern die Abwesenheit eines fähigen Klempners. Das berichtet zumindest der britische Branchendienst „Here is the City“. Demnach leiden die Banker unter den Gerüchen aus einem verstopften Klo.

Bei der Herrentoilette im zweiten Stock der Firmenzentrale an der Canary Wharf ging Ende vergangener Woche nichts mehr. Der sanitäre Defekt belastete die Atmosphäre in den nahe gelegenen Büros auf sehr unangenehme Weise. Das stank den Mitarbeitern so sehr, dass einige von ihnen vorzeitig in den Feierabend geschickt wurden.

Als am Montag auch noch die Wasserversorgung ausfiel, wurde der Toilettengang in dem Bürohaus rationiert.