Lesedauer: 1 Minute

Funny Friday: Die Rückkehr des Königs

Funny Friday: Die Rückkehr des Königs
Ob mit oder ohne Nase – er lebt noch, und er kommt vielleicht sogar wieder: Der einstige „King of Pop“, Michael Jackson, steht offenbar kurz vor einem Comeback. Laut einem Bericht des „Wall Street Journal“ will die amerikanische Private-Equity-Gesellschaft Colony Capital den entthronten König wieder auf die Bühne bitten.

Die Gründe dafür sind eher materieller als künstlerischer Natur: Colony Capital besitzt eine Anleihe im Wert von 23 Millionen Dollar, die mit Jacksons Neverland Ranch besichert sein soll. Da der aber inzwischen als pleite gilt, ist die Rückzahlung der Anleihe in ernster Gefahr. Der Ex-Star könnte dagegen mit seinen Auftritten und einem neuen Album vielleicht ein paar neue Schönheitsoperationen finanzieren.

Der Reha-Plan der Investoren sieht unter anderem vor, dass Jackson sich von seiner Ranch lossagt und als Gast in Fernsehshows sein Image aufpoliert. Und schließlich soll er in einer Fernsehübertragung beweisen, ob er überhaupt noch singen und tanzen kann, am besten bei einem Wohltätigkeitskonzert.

Dass sein Name in den CD-Läden noch zieht, bewies Jackson vor sieben Jahren mit seinem bisher letzten Studioalbum „Invincible“. Es landete in Deutschland, Großbritannien und den USA auf dem ersten Platz der Verkaufsränge.