Funny Friday: Hedge-Fonds-Chef türkt Golfergebnis

Ein Golfclub im US-Bundesstaat New Jersey ermittelt gegen den Chef der angeschlagenen Hedge-Fonds-Gesellschaft Bear Stearns. Das berichtet der US-Fernsehsender CNBC.

Bear Stearns’ Vorstands-Chef Jimmy Cayne soll seine Punkteliste während eines Golfturniers am 4. Juli geschönt haben, um den Pokal einzuheimsen. Der Hollywood Country Club habe daraufhin ein dreiköpfiges Komitee einberufen, das eine Anklage gegen Cayne prüfen soll.

Bereits vor diesem Vorwurf hatte Caynes Teilnahme an dem Golfturnier für Wirbel gesorgt. Schließlich hatte sich der 73-Jährige dafür frei genommen, während zwei seiner Hedge-Fonds kurz vor der Pleite standen. Am Mittwoch hat das Unternehmen seinen Kunden dann offiziell mitgeteilt, dass die beiden Fonds nahezu wertlos seien. Die Manager hatten sich mit Kreditderivaten verspekuliert.