Funny Friday: Implode-o-Meter zählt Fondspleiten

//
Es läuft und läuft und läuft: Seit Anfang August zählt das Hedge-Fonds Implode-o-Meter im Internet, wie viele Hedge-Fonds oder Produkte mit ähnlichen Strategien durch Verluste mit Kreditderivaten eingebrochen sind. Aktueller Stand unter www.hf-implode.com: 13 Fonds.

„Hubris, extreme leverage, and other people’s money” – zu Deutsch: Selbstüberschätzung, extreme Hebel und das Geld anderer Leute – prangt ganz oben auf der Seite. Die Anspielung auf Hedge-Fonds-Manager-Klischees zeigt, dass die Macher nicht gerade Freunde der alternativen Investmentszene sind. Dahinter stecken zwei US-Computerfans, die sich selbst als „Anti-Elitisten“ bezeichnen und angeblich gern auf fallende Aktienkurse von Fondsanbietern setzen.

Seit ihrem Start am 7. August 2007 hat die Fonds-Statistik der besonderen Art schon fast 134.000 Besucher angelockt. Das Implode-o-Meter enthält übrigens auch zwei Produkte vom deutschen Markt: den Publikumsfonds Parvest Dynamic ABS (WKN: A0D NZK) von BNP Paribas und den ABS-Invest (WKN: 631 392) von Union Investment. Beide Gesellschaften hatten die Fonds Anfang August dicht gemacht, weil Anleger viel Kapital abgezogen hatten.