Themen-Experte
Neue Perspektiven

ANZEIGE

Themen-Experte
Neue Perspektiven

ANZEIGE
ANZEIGE

Fusionen und Übernahmen Diese Chancen bietet die weltweite Konsolidierung

Seite 3 / 3

5. Der Datenverkehr steigt enorm, und die Technologieriesen werden strenger beaufsichtigt

Die digitale Wirtschaft wird ebenfalls von einigen wenigen Riesen beherrscht, die nicht zuletzt durch die Übernahme kleinerer Wettbewerber gewachsen sind. Man denke an die Google-Mutter Alphabet, an Amazon, Tencent und Facebook. Außerhalb Chinas dominiert Google den Suchmaschinenmarkt. Etwa ein Viertel der Weltbevölkerung nutzt Facebook. Mit diesen Unternehmen ist auch der Online-Handel gewachsen. Der grenzüberschreitende Online-Datenverkehr hat sich seit dem Jahr 2007 vervierzigfacht, und für die kommenden fünf Jahre wird ein exponentielles Wachstum erwartet.

Das Wachstum der digitalen Wirtschaft hat die Aufsichtsbehörden auf den Plan gerufen. Im Mai trat in der Europäischen Union (EU) die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Dies zeigt, dass sich die Aufsichtsbehörden immer mehr mit Themen wie geistigen Eigentumsrechten, Datenspeicherung und Privatsphäre befassen. Digitalunternehmen müssen darauf reagieren, um weiter erfolgreich zu sein – wie Nike und andere Konsumgüterunternehmen auf Kritik an den Arbeitsbedingungen in den Entwicklungsländern reagieren mussten.

Gut geführte multinationale Unternehmen sind gut positioniert

Die Konsolidierungswelle hat eine Reihe internationaler Großkonzerne geschaffen. Einige von ihnen werden erfolgreich sein, andere dürften allerdings zu groß dafür sein. Professionelle Investoren müssen jene Unternehmen finden, die Erfolg haben werden. „Oft sind gut geführte Multinationals die am besten positionierten Unternehmen für ein unsicheres Marktumfeld“, sagt Portfoliomanagerin Jody Jonsson. „Sie haben die Erfahrung, um mit unterschiedlichen Regulierungssystemen zurechtzukommen – und das Stehvermögen, um Branchenkonjunkturen und Wirtschaftszyklen auszusitzen.“

Mehr zum Thema