Fusionsgerüchte gehen weiter DWS - wie konkret sind Übernahmepläne von Amundi?

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt. Deren Fondstochter DWS gilt als Ertragsperle der Bank.  | © Yann Schreiber / Getty Images

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt. Deren Fondstochter DWS gilt als Ertragsperle der Bank. Foto: Yann Schreiber / Getty Images

Wie geht es mit der Deutsche-Bank-Tochter DWS weiter? Diese Frage treibt Branchenkenner seit Monaten um, unter anderem wurden Allianz Global Investors (AGI), UBS und auch Europas größtes Fondshaus Amundi als Kandidaten für eine Fusion gehandelt. Nun scheint sich nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters herauszukristallisieren, dass Amundi eine Fusion prüft, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ).

Voraussetzung hierfür sei, dass Amundi sich die Mehrheit sichern könne, eine vollständige Übernahme sei nicht unbedingt erforderlich. Amundi müsse lediglich die Kontrolle ausüben, die DWS könnte an der Börse notiert bleiben, heißt es in der „FAZ“. Sowohl Amundi als auch die DWS und die Deutsche Bank lehnten dem Blatt zufolge eine Stellungnahme zu dem Reuters-Bericht ab.

Es sei allerdings fraglich, ob die Deutsche Bank die Mehrheit an der DWS abgeben würde, berichtet die „FAZ“ weiter. Die DWS gelte als Ertragsperle der Bank und passe zur Strategie, sich stärker auf weniger schwankungsanfällige Geschäftsbereiche zu fokussieren.