GAM hat entschieden Haywood-Fonds sollen verschwinden

Die von Tim Haywood gemanagten Fonds werden demnächst aufgelöst | © Julius Bär

Die von Tim Haywood gemanagten Fonds werden demnächst aufgelöst Foto: Julius Bär

Fast zwei Wochen liegen neun Anleihefonds auf Eis, für die Fondsmanager Tim Haywood direkt oder indirekt verantwortlich war. Jetzt steht die Entscheidung fest, wie die Fondsgesellschaft GAM Investments weiter verfahren will.

GAM will die Fonds abwickeln, abrechnen und anschließend auszahlen. Das hätten die jeweiligen Fondsverwaltungsräte beschlossen, teilt das Unternehmen in einem Schreiben an die Kunden mit. Betroffen sind folgende Fonds:

  • GAM Multibond Absolute Return Bond (LU0186677893)
  • GAM Multibond Absolute Return Bond Plus (LU0256047506)
  • GAM Multibond Absolute Return Bond Defender (LU0363795450)
  • GAM Star Absolute Return Bond (IE00B7LFXB41)
  • GAM Star Absolute Return Bond Defender (IE00B4RJ6431)
  • GAM Star Absolute Return Bond Plus (IE00B5KLLT32)
  • GAM Star Dynamic Global Bond (IE00B5L8YJ49)
  • GAM Unconstrained Bond
  • GAM Absolute Return Bond Master

Aufsichtsbehörden und Fondseigner müssten der Aktion aber noch zustimmen, heißt es weiter. „Wir sind der Auffassung, dass der Liquidationsansatz den Anlegern die Möglichkeit geben wird, die Erlöse schneller zu erhalten und Gleichbehandlung sicherzustellen“, begründet GAM den Schritt in dem Schreiben. Man wolle nun in Schüben die Anleger auszahlen.

Zudem verweist GAM darauf, dass man schon an neuen Fonds arbeite, die das Absolute-Return-Team dann betreut. Aber dann sicherlich ohne Haywood. Den hatte GAM beurlaubt, nachdem herauskam, dass er gegen interne Richtlinien verstoßen hatte. Anschließend schloss man am 31. Juli seine Fonds. Seitdem kann kein Anleger mehr rein oder raus.