LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in NewsLesedauer: 4 Minuten

Gané stellt neuen Fonds vor „Haben wie Michelangelo in der Sixtinischen Kapelle an diesem Fonds gearbeitet“

Uwe Rathausky und Henrik Muhle (M. und r.) wendeten sich nach dem Rauswurf durch Acatis-Chef Hendrik Leber (l.) jetzt selbst mit einer Replik an ihre Investoren.
Uwe Rathausky und Henrik Muhle (M. und r.) wendeten sich nach dem Rauswurf durch Acatis-Chef Hendrik Leber (l.) jetzt selbst mit einer Replik an ihre Investoren. | Foto: Christoph Fröhlich/Iris Bülow mit Canva

Am Dienstag hatte Acatis das weitere Schicksal des Mischfonds Acatis Value Event in einer digitalen Investorenkonferenz erläutert, am Mittwoch zog Gané nun nach: Die Gané-Gründer Henrik Muhle und Uwe Rathausky stellten ihrerseits vor, wie ihr neuer Fonds funktionieren soll. Darüber hinaus nutzten sie die Gelegenheit, um ihre Sicht auf den Rauswurf bei Acatis darzulegen.

„Wir sind derzeit noch im Zustand von Ärger und Fassungslosigkeit über das, was passiert ist“, leitet Gané Co-Geschäftsführer Rathausky die Online-Konferenz für Investoren ein. Man wolle einige „Fakten zurechtrücken“.

„Jedem ist klar, dass es in dieser Causa offenbar auch um viel Geld geht“, stellt Rathausky in den Raum. Von den Erträgen aus dem Mischfonds Acatis Value Event hätten sowohl Acatis als auch Gané profitiert, der Gané-Anteil sei jedoch größer gewesen. Rathausky will verstanden wissen: „Die Idee, die Initiative, die inhaltliche Konzeptionierung und die Performance stammten seit 2008 von uns,...

Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos, um diesen Artikel lesen zu können.

Warum nur an der Oberfläche kratzen? Tauchen Sie tiefer ein mit exklusiven Interviews und umfangreichen Analysen. Die Registrierung für den Premium-Bereich ist selbstverständlich kostenfrei.