Garantiezertifikat mit Ausstiegsklausel

Herkömmliche Garantiezertifikate haben einen entscheidenden Nachteil: Obwohl sie einen 100-prozentigen Kapitalschutz bieten, können sie während der Laufzeit deutlich unter ihren Ausgabepreis abrutschen. Dies resultiert in erster Linie aus fallenden Kursen des Basiswerts oder aus einem steigenden Zinsniveau. Gekauft werden diese Produkte jedoch von Anlegern, die auf einen vollständigen Kapitalerhalt wert legen.

Um dieses Minimalziel zu erreichen, muss das Zertifikat dann bis zur Fälligkeit gehalten werden. Der angelegte Betrag steht bis dahin nicht für andere Investitionen zur Verfügung. Besonders ärgerlich ist dies dann, wenn sich die Erwartungen gegenüber dem Basiswert ändern und diesem kein Steigerungspotenzial über den Preis zum Emissionszeitpunkt zugesprochen wird.

Dieser Nachteil wurde nun von der Commerzbank erkannt. Als Reaktion bietet der Emittent bis zum 29. August ein Garantiezertifikat auf den Euro Stoxx 50 zur Zeichnung an, das während der Laufzeit zum Nominalbetrag von 100 Euro gekündigt werden kann. Das Papier wird erst am 29. August 2012 fällig. Die Rückgabe zum Einstandswert ist jeweils am 7. September der Jahre 2009 bis 2011 möglich.

Dieses innovative Ausstattungsmerkmal ist jedoch mit einer begrenzten Gewinnchance verbunden: Zwar partizipiert das Flex Zertifikat (WKN: CB776R) bei vollem Kapitalschutz eins zu eins an der Entwicklung des europäischen Leitindex. Das gilt jedoch nur bis zu einem Zuwachs von 37 Prozent. Bei diesem maximalen Gewinn bleibt es auch dann, wenn der Index zur Fälligkeit um beispielsweise 50 Prozent zulegt.

Das Papier eignet sich für Anleger, die in den kommenden vier Jahren von steigenden Kursen des Euro Stoxx 50 ausgehen, sich jedoch die Möglichkeit offen lassen möchten, das Zertifikat auch während der Laufzeit ohne Verlust verkaufen zu können.

Übrigens bietet Merrill Lynch aktuell mit dem Smart Express Garant Zertifikat (WKN: ML0AQD) ein fast identisches Produkt zur Zeichnung an, das wir in der Ausgabe 16/2008 unseres Zertifikate-Newsletters DAS DERIVAT vorgestellt haben.