Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Roger Guy

Roger Guy

Gartmore ging zu weit: Roger Guy nimmt Kollegen Guillaume Rambourg in Schutz

//
Die schlechte Nachricht hatte ihn auf der Abfahrtspiste erreicht: Am Dienstag erfuhr Roger Guy, dass sein Gartmore-Kollege Guillaume Rambourg von der Vermögensverwaltung suspendiert worden ist. Rambourg habe gegen interne Prozesse bei der Platzierung von Handelsgeschäften verstoßen, begründete Gartmore den Rauswurf. In den Finanzkreisen hieß es, dass Rambourg gegen die Regeln zur Weiterleitung von Kauf- und Verkaufsaufträgen an Broker verstoßen haben soll. Daraufhin unterbrach Guy seinen Skiurlaub und kehrte nach London zurück, um seinem Kollegen beizustehen.

„Guillaume hat meine volle Unterstützung“, erklärte Guy gegenüber „Financial Times“. Er hoffe, dass Rambourg noch in diesem Monat zu Gartmore zurückkehren könne. Denn Rambourg sei „ein toller Mensch“ und „ein phantastischer Fondsmanager“.

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Alarm: Keine Entwarnung bei offenen Immobilienfonds

Crashtest: Die besten Fonds für globale Immobilienaktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

Rambourg und Guy betreuen die europäischen Vorzeige-Hedgefonds der Fondsgesellschaft. Nachdem die Suspendierung Rambourgs am Dienstag bekannt wurde, brach die Gartmore-Aktie um 30 Prozent ein. Am Mittwoch erholten sich die Papiere wieder um 11 Prozent.

Nach Angaben von Gartmore gibt es bislang keine Hinweise darauf, dass Fondsanleger durch die Affäre Verluste erlitten haben. Trotzdem rechnen Analysten damit, dass Anleger ihr Kapital aus den betroffenen Hedgefonds abziehen könnten.

Mehr zum Thema
Gartmore stellt Asienexperten von Threadneedle ein
Gartmore schließt Amerikafonds
Star-Fondsmanager Bennett verlässt GAM
nach oben