GDV und Statistisches Bundesamt BU, Unfall, Risiko-LV: Deutsche sind unterversichert

Seite 3 / 3

Berufsunfähigkeitsversicherung: 3 von 4 Haushalten haben keine

Können Arbeitnehmer und Selbstständige ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben, schützt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU-Versicherung) vor finanziellen Einbußen. Besonders wichtig ist dieser Schutz, wenn vom Einkommen des oder der Versicherten viele Menschen abhängen. Dementsprechend ist die Berufsunfähigkeitsversicherung in Paar-Haushalten mit Kindern am stärksten verbreitet: Mehr als jedes zweite Elternpaar hat seine Arbeitskraft abgesichert. Bei Alleinlebenden hingegen verfügen nur knapp 15 Prozent über eine BU-Versicherung.

Risikolebensversicherung: Häufiger in größeren Haushalten

Wer eine Risikolebensversicherung abschließt, sichert Familienangehörige oder andere Hinterbliebene für den eigenen Todesfall finanziell ab. Haushalte, in denen ein Paar oder ein Paar mit minderjährigen Kindern leben, verfügen überdurchschnittlich häufig über eine Risikolebensversicherung.

Mehr zum Thema
RechtsschutzversicherungKlagen werden um 10 Prozent teurer Fondsgebundene VermögensverwaltungGreiff Capital Management kooperiert mit Versicherung Kontroverser TV-BeitragKritik an intransparenten Anlagen für die Altersvorsorge