Gecam-Fondsstudie

Fondsmanagern mangelt es weiterhin an Mut

Der Finanzdienstleister German Capital Management (Gecam) untersuchte zum siebten Mal das Korrelationsverhalten von Investmentfonds. Im Ergebnis stellt Gecam fest, dass 64 Prozent der in Europa zugelassenen Investmentfonds mit einem Wert von über 0,7 mit ihrem jeweiligen Index korrelieren. Damit ist der Wert nach wie vor hoch. In den vergangen Jahren sank die Korrelation zwar. Derzeit scheint dieser Trend jedoch gestoppt.

Die durchschnittliche Indexorientierung von Aktienfonds lag bei 0,87. Insgesamt 55 Prozent aller in Europa zugelassenen Aktienfonds korrelierten im Drei-Jahres-Zeitraum zu über 90 Prozent mit ihrem Vergleichsindex. Lediglich 6 Prozent schafften eine Outperformance von mehr als 3 Prozent jährlich.

Für eine Outperformance darf die Korrelation zum Index nicht zu hoch sein, ein aktives Management ist notwendig. „Der Mut, eigene Wege zu gehen, ist gefragt. Unsere Studie zeigt, dass bei den Aktienfonds dieser Mut im vergangenen Jahr zumindest leicht angestiegen ist, denn die Korrelation ist nicht mehr ganz so hoch wie im Jahr davor“, kommentiert Uwe Leonhardt, Vorstand der Gecam, das Ergebnis.

Eine vergleichsweise hohe Zahl von Outperformern haben Nebenwertefonds. Das gilt beispielsweise für die Fondskategorie Aktien Japan Mid/Small Caps, italienische Standardwerte und deutsche Nebenwerte.

In der Kategorie Aktien Deutschland Standardwerte schaffen nur 22 Prozent der Fonds ein besseres Ergebnis als der Vergleichsindex MSCI Germany. Die fünf besten Deutschlandfonds schafften eine durchschnittliche Outperformance von 2,4 Prozent im Jahr bei einer durchschnittlichen Korrelation von 0,93. Das sind 1,6 Prozent weniger als in der Vorjahresstudie.


Grafik: Gecam


Für Aktienfonds reicht das minimale Plus an Mut noch nicht aus. Deutsche Anleger meiden weiterhin Aktienanlagen. Laut des Deutschen Aktieninstituts ist die Zahl der Aktienfondsanleger sogar rückläufig. Besonders junge Menschen hätten wenig Interesse. Grund sei fehlendes Anleger-Vertrauen und die Steuerpolitik.

Die Korrelation von Rentenfonds stieg 2013 ebenfalls an. Der Wert legte von 0,67 auf 0,73 zu und rückt damit wieder näher an den hohen Wert von 0,84 aus dem Jahr 2007. Dach- und Mischfonds liefen lange nahezu parallel zur Entwicklung bei Rentenfonds.

Die Gecam erhob für die Studie Daten von 9.426 in Europa zum Vertrieb zugelassenen Aktien-, Renten-, Geldmarkt-, Dach- und Mischfonds aus 161 Anlagekategorien. Diese untersuchte sie über einen Zeitraum von drei Jahren hinweg auf ihre Indexorientierung und Managementerfolge. Börsengehandelte Indexfonds (ETFs) waren nicht Teil der Untersuchung.

Mehr zum Thema
Metropole-AnalyseOutperformer Small Caps – rauf oder runter Aktienfonds Asien 2011: Performance-Retter Australien