Anteil von Nicht-Akademikern mit über 100.000 Euro Jahresgehalt. Die interaktive Grafik steht unten

Gehälter-Ranking Im Vertrieb sind hohe Gehälter am wahrscheinlichsten

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auch ohne Studium ein sechsstelliges Jahresgehalt mit nach Hause nehmen – das gelingt vor allem Mitarbeitern des Vertriebs. Eine Analyse der Vergleichsplattform Gehalt.de unter 6.144 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern hat ergeben, dass immerhin 42 Prozent der Führungskräfte im Verkauf ohne Hochschul- oder Fachhochschulabschluss ein Jahresgehalt von über 100.000 Euro brutto beziehen. Mit 103.634 Euro Jahresbrutto können Nicht-Akademiker als Vertriebsleiter das höchste Durchschnittsgehalt erzielen. Und das ist lediglich das reguläre Gehalt. Vor allem im Vertrieb kommt oftmals noch ein Zuschlag in Form von Provisionen oder Boni hinzu.

Die Autoren der Auswertung betonen auch, dass vor allem das Kriterium Personalverantwortung sich stark auf die Höhe des Gehalts auswirkt.


Mehr zum Thema
Top 25 Gehälter in Deutschland 2016So schneiden Anlageberater im Gehalts-Ranking ab Gehälter-AnalyseVersicherungskaufleute verdienen mehr als Akademiker Kununu-RankingDas sind die aktuell beliebtesten Arbeitgeber der Finanzbranche