Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Das Frankfurter Bankenviertel: Das Bankenwesen ist die Top-Branche für Führungskräfte. | © Getty Images

Gehälter-Studie Banken sind die großzügigsten Arbeitgeber für Führungskräfte

Die Top-Branche für Führungskräfte ist das Bankenwesen. Das zeigt die Gehaltsbiografie 2019 von Gehalt.de. Für die Studie haben die Analysten die Lebenseinkommen von Beschäftigten in Deutschland untersucht und mehrere 100.000 Vergütungsdaten analysiert.

Die Top-Branche für Führungskräfte ist das Bankenwesen, so das Ergebnis. Hier verdienen sie im Alter von 60 Jahren fast 180.000 Euro brutto jährlich. Zum Vergleich: Im Hotel- und Gaststättengewerbe sind es rund 88.000 Euro.

Anders sieht es bei den Fachkräften ohne Führungsverantwortung aus. Diese kommen im Bankensektor mit 60 Jahren auf knapp 70.000 Euro jährlich Bruttogehalt. Damit liegen sie leicht hinter Altersgenossen, die in der Autoindustrie oder im Softwarebereich arbeiten und knapp 73.000 beziehungsweise knapp 72.000 Euro im Jahr verdienen, zurück.

Gehalt.de

Des Weiteren haben die Forscher unter anderem errechnet, wie viel Geld verschiedene Berufsgruppen im Laufe ihres Berufslebens verdienen. Dabei betrachteten sie die jeweiligen Jahresgehälter als Durchschnitt für das jeweilige Jahr und die darauf folgenden vier Jahre bis zum nächsten Gehaltssprung.

Das Ergebnis für die Bankkaufleute: Mit 60 Jahren haben sie insgesamt knapp 2,3 Millionen Euro brutto verdient. Damit liegen sie zwar weit vor Altenpflegern und Elektronikern mit knapp 1,3 beziehungsweise knapp 1,6 Millionen Euro, aber leicht hinter den Backend-Softwareentwicklern mit knapp 2,4 Millionen Euro.

Gehalt.de
nach oben