Gehaltserhöhung bei Goldman Sachs: Mehr Geld für Top-Verdiener

Demnach hat die Bank 2012 im Schnitt 4,67 Millionen Dollar (3,42 Millionen Euro) an jene Beschäftigten in Großbritannien gezahlt, die nach britischen Regeln als “befugt, Risiken einzugehen” eingestuft werden, sowie an deren Manager. Ein Jahr zuvor lag die Vergütung dieser Personengruppe noch bei 2,64 Millionen Dollar.

Goldman Sachs hat 115 in Großbritannien beschäftigten Angestellten in dieser Kategorie 2012 Vergütungen im Wert von knapp 537 Millionen Dollar gezahlt, die sich aus Gehältern, Bar-Boni und Aktienzuteilungen zusammensetzen. Die Summe entspricht mehr als dem Doppelten des im Jahr zuvor verteilten Betrags. Die Zahlen für 2013 werden erst im Laufe des Jahres 2014 veröffentlicht. Goldman Sachs hat 2012 in Großbritannien Stellen abgebaut und die Erlöse um 19 Prozent gesteigert.

Am unteren Ende der Skala bewegt sich die Vergütung von Morgan Stanley in einer aus fünf Banken bestehenden Gruppe, deren Vergütung in Großbritannien Bloomberg News ausgewertet hat. Zu dieser Gruppe gehören neben Goldman Sachs und Morgan Stanley auch Citigroup Inc., JPMorgan Chase & Co. und Bank of America Corp. Morgan Stanley überwies den 113 Top-Leuten in Großbritannien 2012 197 Millionen Dollar, im Durchschnitt lagen die Zahlungen je Mitarbeiter bei 1,74 Millionen Dollar.

Mehr zum Thema