Lesedauer: 1 Minute

Gehaltsschere zwischen Männern und Frauen Im Versicherungsbereich ist die Diskriminierung am größten

Geldscheine: Der Gehaltsabstand zwischen den Geschlechtern ist nach wie vor deutlich vorhanden, Foto: Getty Images
Geldscheine: Der Gehaltsabstand zwischen den Geschlechtern ist nach wie vor deutlich vorhanden, Foto: Getty Images
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auch im neuen Jahrtausend ist der Verdienstabstand zwischen männlichen und weiblichen Arbeitnehmern, der sogenannte Gender Pay Gap, noch deutlich messbar. Das digitale Berufsnetzwerk Xing hat auf Datenbasis des Statistik-Portals Statista herausgefunden, dass der Verdienstabstand zwischen Mann und Frau im Versicherungsbereich am höchsten ist: 28 Prozent weniger verdienen Versicherungskauffrauen im Mittel weniger als ihre vollzeitbeschäftigten männlichen Kollegen.

Tipps der Redaktion
Foto: So viel verdienen Finanzprofis in Führungspositionen
Vom Leiter Buchhaltung bis zum FinanzchefSo viel verdienen Finanzprofis in Führungspositionen
Mehr zum Thema