Lesedauer: 2 Minuten

Gehaltsverhandlung 2014 Finanz- und Rechnungswesen: In diesen Jobs steigen die Gehälter am stärksten

Der Rekrutierungsmarkt für das Finanz- und Rechnungswesen kam im vergangenen Jahr langsam wieder in Schwung. Die Prognosen für 2014 sind laut der Unternehmensberatung Robert Walters zuversichtlicher. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft ist gut. Viele internationale Unternehmen expandieren auf dem deutschen Markt und suchen nach Buchführungs- und Finanzprofis. Dabei mangelt es weiterhin an gut ausgebildeten Kandidaten.

Wer sich mit den internationalen Rechnungslegungsvorschriften IFRS und US GAAP auskennt, hat bei Personalchefs gute Karten. Den Wettbewerb um die besten Leute gewinnen Arbeitgeber, die mit Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen locken.

Die Gehälter stiegen zuletzt 2011 stark an, denn die Wirtschaft erholte sich nach der Finanzkrise. Seit dem halten sich die Einkommen stabil. Für 2014 erwartet Robert Walters nur in bestimmten Jobs nennenswerte Gehaltssprünge.

So  liegt das Jahresgehalt eines Chefs der Abteilung Fusionen und Übernahmen in diesem Jahr zwischen 100.000 und 180.000 Euro. Kann dieser eine über 7 jährige Erfahrung vorweisen, klettern die Verdienstmöglichkeiten auf bis zu 190.000 Euro jährlich. Die Gehaltsspanne liegt damit 10.000 beziehungsweise 15.000 Euro höher als im Vorjahr.

Leiter von Steuerabteilungen zählen ebenso zu den Gewinnern. Verdienten sie 2013 noch zwischen 110.000 und 120.000 Euro, so sind es 2014 bis zu 130.000 Euro. Steuerexperten mit über 7 Jahren Erfahrung freuen sich über 120.000 bis 150.000 Euro auf ihrem Gehaltskonto.

Ermittelte Gehaltsspannen für Finanz- und Steuerexperten (Daten Robert Walters):

Mehr zum Thema