Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Geld und Partnerschaft: Die meisten Paare sind gleichberechtigt

„Männer und Frauen sind gleichberechtigt“, so der Artikel 3, Satz 2 des Grundgesetzes. Bei den meisten Paaren trifft das auch auf den Umgang mit Geld in einer Beziehung zu. In jeder zweiten Partnerschaft (im Schnitt 54 Prozent) entscheiden Männer und Frauen zu gleichen Teilen über das Vermögen. Je höher das Haushaltsnettoeinkommen und je jünger die Befragten, desto gleichberechtigter sehen sich die Paare.

Dies ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Finanzdienstleisters Horbach. Dabei wurden mehr als 1.000 Erwachsene, die mit einem Partner zusammen leben, befragt.

Auch in Partnerschaften, in denen nur einer die finanziellen Angelegenheiten regelt, haben nicht unbedingt Männer das Sagen. So gaben 27 Prozent der weiblichen Befragten an, dass sie sich allein um alle finanziellen Dinge in der Partnerschaft kümmern. Nur 16 Prozent der befragten Frauen überlassen die Finanzangelegenheiten komplett ihrem Partner.

Mehr zum Thema