Geldpolitik „Gold ist wie eine Risikolebensversicherung“

Seite 2 / 2

Geopolitische Faktoren

Die Frage ist jedoch, wie lange die derzeitig starke Wirtschaft so robust bleibt. Das lässt sich schwer vorhersagen, weil zu viele, auch geopolitische, Faktoren Einfluss nehmen. In unserer globalen Welt ist eine Konjunkturprognose leider so verlässlich wie der sprichwörtlich krähende Hahn auf dem Mist.

Wir haben in den letzten Wochen deutlich erhöhte Schwankungen gesehen mit starken Einbrüchen auch in Amerika. Das wird uns in den nächsten Monaten weiter beschäftigen – mit dieser Volatilität müssen wir leben.

Lebensversicherung Gold

Und Gold? Für den Goldpreis sind steigende Zinsen nach allgemeiner Lehrmeinung natürlich schlecht. Wenn nirgendwo Zinsen gezahlt werden, zieht der Goldkauf keine Opportunitätskosten nach sich. Bei einem Zinssatz von 3 bis 4 Prozent stellen Anleihen zunächst einmal eine ertragreichere Anlage dar als das unverzinste Gold.

Anderseits profitiert Gold, wenn die Unsicherheit steigt. Und schaut man auf die aktuelle Gemengelage in der Finanzwelt, dann hat das gelbe Metall nach wie vor seine Existenzberechtigung. Gold ist wie eine Risikolebensversicherung: Man sollte sie haben, aber besser, man braucht sie nie.

Anlegern ist nur zu raten, zurzeit nicht allzu offensiv investiert zu sein. In die Breite zu streuen bleibt extrem wichtig und ist keine kurzfristig angelegte Moderescheinung.

Mehr zum Thema
Assenagon-Experte„Keine baldige Zinswende im Euroraum“Funds Excellence 2018Frankfurter Stelldichein der Vermögensverwalter30 Jahre DaxKommt stark aus allen Krisen