Geldpolitik So groß sind die Goldreserven der G20-Länder

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Infografik unten zeigt den jeweiligen Goldbestand, seine Entwicklung seit dem Jahr 2000 und seinen aktuellen Marktwert für 18 Industrie- und Schwellenländer der „G20“ an. Es fehlt in dieser Darstellung einerseits Kanada, das seine Goldreserven gegenüber Anfang 2000 um 46 Tonnen auf Null reduziert hat. Damit betragen auch der Marktwert und der Goldanteil an den Währungsreserven jeweils null.

Andererseits nicht abgebildet sind die Goldreserven der Euro-Zone beziehungsweise Europäischen Zentralbank (EZB). Sie betragen aktuell 10.786 Tonnen, was einem Minus gegenüber dem ersten Quartal 2000 um 1.872 Tonnen des Edelmetalls entspricht. Der gegenwärtige Marktwert der Goldreserven beläuft sich auf 433 Milliarden US- Dollar.

Bestand im Juni 2017, Marktwert kalkuliert mit einem Goldpreis von 1247,69 Dollar pro FeinunzeWirtschaftswoche

Mehr zum Thema

WEITERE Infografiken
EMPFOHLENE Infografiken
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben