Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE

Themen-Experte
Aus Tradition die Zukunft im Blick

ANZEIGE
CarmignacLesedauer: 3 Minuten
ANZEIGE

Die Patrimoine-Lösung Gelegenheiten nutzen, Risiken berücksichtigen

Regenbogen über Paris
Regenbogen über Paris: Zu den Stärken der Patrimoine-Fondspalette gehört, auch in einem schwierigen Marktumfeld Anlagechancen zu finden und zu nutzen. | Foto: imago images / agefotostock
Edouard Carmignac

„Als Edouard Carmignac und ich das Unternehmen Carmignac Gestion im Jahr 1989 gründeten, wollten wir ein Angebot schaffen, das allen Kundenbedürfnissen gerecht wird“, erinnert sich Eric Helderlé, Managing Director von Carmignac Gestion Luxembourg. „Es gab ganz einfach drei Anlageprofile: Ein dynamisches, ein defensives und ein ausgewogenes mittleres Profil, aus dem der Carmignac Patrimoine entstanden ist.“

„Mir war überhaupt nicht bewusst, dass ich ein Pionier war und viele Konkurrenten diese erfolgreiche Formel und sogar ihren Namen im Laufe der Zeit übernehmen würden“, ergänzt der Unternehmensgründer Edouard Carmignac. „Der Erfolg der Formel beruht darauf, dass sie sich seit Langem bewährt hat und nicht nur Diversifikation, sondern auch Flexibilität bietet – also die Fähigkeit, den Aktienanteil an das jeweilige Marktumfeld anzupassen und die Risiken zu kontrollieren.“

Alle Märkte im Blick

Der ursprüngliche Carmignac Patrimoine wurde vor einigen Jahren zudem um einen Schwellenländerfonds (Carmignac Portfolio Emerging Patrimoine) und eine europäische Variante (Carmignac Portfolio Patrimoine Europe) erweitert. „Um die Fonds weiterzuentwickeln, musste man die Teams vergrößern“, erläutert Carmignac. „Die Zeit der One-Man-Show ist vorbei. Heute gibt es über 30 Anleihe-, Aktien- und Risiko-Manager.“ Die Herausforderung besteht dabei aus seiner Sicht nicht nur darin, die Besten einzustellen – sie müssen auch gut zusammenarbeiten.

Carmignac Patrimoine Fondsmanager (von links): Keith Ney, David Older und Rose Ouahba

„Wir haben einen strategischen Anlageausschuss eingerichtet, der sich aus allen Personen mit Erfahrung und vor allem mit einem kompletten Überblick zusammensetzt. Denn das macht den Patrimoine schließlich aus: Der komplette Überblick über alle Märkte“, sagt Rose Ouahba, die zum Fondsmanagement des Patrimoine gehört und die Fixed-Income-Strategie verantwortet. „Man muss zweifellos clever sein, um zu wissen, wo man sein Geld am besten anlegt. Der Patrimoine ist für sämtliche Märkte offen – von Europa bis hin zu den Schwellenländern. Das Prinzip dahinter ist die Suche nach der höchsten risikobereinigten Rentabilität.“

Chancen an Aktien- und Anleihemärkten nutzen

Doch in einem von niedrigen Zinsen und kaum vorhandenem Wachstum geprägten Umfeld kann ein gutes Risikomanagement allein es nicht richten, gibt Fondmanager und Aktienchef David Older zu bedenken. „Man muss die großartigen Gelegenheiten zu schätzen wissen, die der Markt auch heute noch zu bieten hat, und gleichzeitig die damit einhergehenden Risiken berücksichtigen. Das ist die Stärke der Patrimoine-Fondspalette und wir sind fest davon überzeugt, dass sie unseren Kunden Nutzen bringt. Deswegen halten wir sowohl nach Anlagegelegenheiten an den Anleihemärkten als auch nach Wachstumsnischen an den Aktienmärkten Ausschau.“

Older ist davon überzeugt, dass der Patrimoine etwas ganz Besonderes ist – wie auch seine Kollegin Ouahba. Sie formuliert es so: „Beim Patrimoine handelt es sich um eine wirklich zeitlose Anlagelösung. Sie ist heute aktuell und wird es auch in den kommenden 30 Jahren bleiben.“

Ein Video zur Geschichte des Carmignac Patrimoine können Sie sich hier anschauen.

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.
Mehr zum Thema