Georg Fahrenschon (l.) und Horst Seehofer: Der spätere Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) war von Oktober 2008 bis November 2011 bayerischer Staatsminister der Finanzen. Foto: Getty Images

Georg Fahrenschon

Ex-Sparkassenchef wegen Steueraffäre vor Gericht

Das Amtsgericht München hat einen zweitägigen Strafprozess gegen der ehemaligen Sparkassenpräsidenten Georg Fahrenschon angesetzt, zitiert die Nachrichtenagentur DPA-AFX einen Sprecher. Demnach beginnt der Strafprozess gegen den ehemaligen Präsidenten des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) am 26. April. Der Streitwert des Steuerstrafverfahrens ist bislang nicht bekannt.

Fahrenschon hat sein Versäumnis bislang nicht als vorsätzliche Straftat anerkannt. Doch auch eine verspätete Zahlung zählt laut Gesetz bereits als Steuerhinterziehung. Auf Unkenntnis dieser Vorschriften kann sich Fahrenschon nur schwer berufen: Denn als Finanzminister unter Ministerpräsident Horst Seehofer war er von 2008 bis 2011 selbst oberster Steuerverwalter im Freistaat Bayern.

Mehr zum Thema
Steigerung um 45,3 ProzentSparkassen wachsen dank Fonds-Provisionen Sparkassenpräsident Helmut Schleweis„Provisionsbasierte Beratung muss möglich bleiben“ Sparkassen-PräsidentGeorg Fahrenschon muss mit Bewährungsstrafe rechnen