Kräftiger Aufwind bei geschlossenen Windenergiefonds. Quelle: Bjoern Friedrich / photocase.com

Kräftiger Aufwind bei geschlossenen Windenergiefonds. Quelle: Bjoern Friedrich / photocase.com

Geschlossene Fonds sammeln weniger Geld ein

//
Von April bis Juni 2012 sammelten geschlossene Fonds 796,5 Millionen Euro Eigenkapital ein. Das sind 31,3 Millionen Euro beziehungsweise 4 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Allerdings schrumpfte die Summe im Vergleich zum ersten Quartal 2012 um 122,9 Millionen Euro.

Vom Umsatzrückgang im zweiten Quartal waren besonders Flugzeugfonds, Solarfonds und deutsche Immobilienfonds betroffen (siehe Tabelle). Doch während sich der Abwärtstrend bei den beiden Erstgenannten schon im Jahresverlauf ankündigte, waren deutsche Immobilienfonds noch die Gewinner des vierten Quartals 2011 und des ersten Quartals 2012. Sie sammelten im vierten Quartal noch 827,1 Millionen Euro ein. Somit ist die aktuelle Summe von 258,3 Millionen Euro zwar als Verbesserung um 23 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal zu sehen – aber als Einbruch gegenüber den direkt vorangegangen Zeiträumen zu werten.

>> Vergrößern


Große Gewinner waren Windenergiefonds: Sowohl im Vergleich zum Vorjahresquartal (plus 445 Prozent) als auch im Vergleich zum direkt vorangegangenen Quartal stieg das Eigenkapital auf insgesamt 157,2 Millionen Euro.

Institutionelle Investoren legten im zweiten Quartal dieses Jahres 236,9 Millionen Euro an. Ihr Anteil am Gesamtvolumen betrug damit 29,7 Prozent. Im Vorjahresquartal lag ihr Anteil noch bei 13,4 Prozent (102,4 Millionen Euro bei 765,2 Millionen Euro Gesamtinvestition).

Mehr zum Thema
VGF mit zwei neuen MitgliedernVGF Summit: Der Wandel einer BrancheVGF: Strukturwandel in der Beteiligungsbranche