Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Teilnehmer eines Volkslaufs in Belgien. Manche Krankenversicherer belohnen sportliche Aktivitäten ihrer Kunden mit Vergünstigungen.  | © Getty Images

Getsafe-Chef Christian Wiens „Auch Versicherungen arbeiten bald mit Autopilot“

Christian Wiens
Foto: Getsafe

„Hallo Timo, schön dich zu sehen. Ich helfe dir gerne.“ 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche nimmt Carla Schäden auf. Um sie zu bewerten und zu verarbeiten braucht sie weniger als zwei Minuten. Carla arbeitet bei einem Digitalversicherer und ist ihres Zeichens Chatbot von Beruf. Während sie tippt, setzt sie sich im Hintergrund mit der Bank in Verbindung, die Timo sein Geld zurückzahlt – noch am selben Tag. Und das Ganze ist kein Traum, sondern bereits Wirklichkeit.

Im digitalen Zeitalter sind intelligente Maschinen die neuen Arbeiter am Fließband, und Daten sind der neue Rohstoff. Das gilt für fast alle Branchen - und es gilt in besonderem Maße für die Versicherungswelt. Denn Versicherungen beruhen auf mathematischen Modellen und Wahrscheinlichkeitsberechnungen - kurz: auf Daten. Je mehr Daten den Berechnungen zugrunde liegen, umso besser lassen sich Risikoprofile ableiten und bepreisen. Daten verändern also das “Produkt Versicherung” in seinem Kern - und zwar in drei wesentlichen Bereichen: in der Angebotsphase, im Schadensfall und in der langfristigen Kundenbeziehung.

In der Angebotsphase werden wir langfristig personalisierte Produktbündel erleben, die sehr viel besser zu den Kundenbedürfnissen passen - weg von standardisierten und inflexiblen Policen. Denn wenn der Versicherer die Bedürfnisse des Kunden aufgrund dessen Vorgeschichte oder Verhalten besser einschätzen kann, ist er in der Lage, maßgeschneiderte Versicherungspakete zu schnüren.

So wäre es denkbar, den Versicherungsschutz automatisch anzupassen, sobald sich das Leben des Kunden verändert, etwa wenn der Kunde heiratet, sich ein Auto oder eine Immobilie kauft oder eine Reise ins Ausland macht.

Betrug vorbeugen

Auch die Kundenerfahrung im Schadensfall wird sich dramatisch verändern. Noch immer ist Betrug die größte Ineffizienz im System. Nach Schätzungen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) verursachen Versicherungsbetrüger jedes Jahr einen wirtschaftlichen Schaden in Höhe von vier bis fünf Milliarden Euro. Knapp zehn Prozent der gemeldeten Schäden in der Kraftfahrt-, Haftpflicht- und Sachversicherung weist Ungereimtheiten auf.

Doch was, wenn Versicherer den Kunden auf Basis von Daten besser beurteilen können, und wissen, welchen Kunden sie vertrauen können - und welchen nicht? Glaubwürdige Kunden könnten dann von einer sofortigen Auszahlung des entstandenen Schadens profitieren, während die wenigen “schwarzen Schafe” erst gar nicht als Kunden angenommen oder aber bei einer Schadensmeldung genauer geprüft würden.

nach oben