„Gewaltige Summen“

Investoren pumpen Gelder in die Hedgefonds

//
Investoren lassen derzeit so viel Geld in Hedgefonds fließen wie seit 2007 nicht mehr. Die Anleger sind auf der Suche nach stetigen Erträgen und Schutz vor Abschwüngen an den Märkten.

Den größten Hedgefonds wie Citadel, Och-Ziff Capital Management und Millennium Management fließen dabei die größten Geldbeträge zu. Doch auch einige kleinere Gesellschaften, die mit guten Erträgen punkten können, haben mehr als eine Milliarden Dollar eingesammelt.

Zu den kleineren erfolgreichen Hedgefonds zählt Hutchin Hill von Neil Chriss in New York. Sein Multistrategie-Ansatz ist in diesem Jahre der populärste Investmentstil bei Hedgefonds und hat ihm geholfen, das Anlagevolumen auf 2,5 Milliarden Dollar zu verdoppeln. Sein Anlageertrag liegt bei 8 Prozent in diesem Jahr.

Es würden gewaltige Summen in die Fonds gepumpt, sagt Adam Blitz, Geschäftsführer von Evanston Capital Management in Evanston, Illinois. Der Vermögensverwalter läßt 5 Milliarden Dollar von Hedgefonds betreuen.

Die großen Schecks erhielten relativ wenige Hedgefonds, die über einen Markennamen verfügten, wachsen wollten und auf der genehmigten Liste der Hedgefonds-Berater stünden.

In der ersten Jahreshälfte sammelten Hedgefonds netto 57 Milliarden Dollar ein, im Vergleich zu 63,7 Milliarden Dollar im Gesamtjahr 2013. Das geht aus Daten von Hedge Fund Research hervor. Neun Fonds, darunter Hutchin Hill, erhielten fast ein Drittel der gesamten Summe.

Die Branche betreut inzwischen die Rekordsumme von 2,8 Billionen Dollar. Auch wenn die Erträge seit der Finanzkrise bei durchschnittlich 7 Prozent jährlich liegen, gegenüber 12 Prozent in den 18 Jahren davor, wie die Analysegesellschaft aus Chicago angibt.

Multistrategie-Hedgefonds, die eine Reihe von Taktiken anwenden und über verschiedene Anlageklassen hinweg investieren, haben dieses Jahr laut Hedge Fund Research netto 29,5 Milliarden Dollar eingeworben und sind damit am beliebtesten bei den Investoren. Die Fonds brachten bis zum 31. Juli 4,4 Prozent ein, während der Ertrag für Hedgefonds allgemein nur bei 2,5 Prozent liegt.

“Für Pensionsfonds sind Multistrategie-Hedgefonds ein Investment, das für alles passt”, sagte Brad Balter, Chef von Balter Capital Management in Boston. “Es ist derzeit sehr schwierig, attraktive Gelegenheiten zu identifizieren, daher lassen sie die Hedgefonds-Manager taktische Entscheidungen treffen, anstatt darauf zu warten, dass ihr eigener Anlageausschuss das Kapital neu aufteilt.

Ereignisgetriebene Hedgefonds - dazu gehören Manager, die aktivistische Impulse geben bei Unternehmen, in die sie investieren - ziehen dieses Jahr weiterhin Investoren an. Zumal ihre Strategie bis Ende Juli 6 Prozent Rendite einbrachte. Dazu gehört auch P. Schoenfeld Asset Management mit einem Zufluss von netto einer Milliarden Dollar.

Sprecher aller Gesellschaften wollten sich nicht zu den Zuflüssen oder der Entwicklung der Hedgefonds äußern.

Mehr zum Thema
GoldHedgefonds stürzen sich auf Produzenten