Arbeit im Homeoffice Foto: Foto von cottonbro von Pexels

Versicherungsbranche

1.500 Euro für alle Mitarbeiter möglich

Die Corona-Krise hat auch den Mitarbeitern der deutschen Versicherungsbranche viel abverlangt, betont die Neue Assekuranz Gewerkschaft (NAG). Daher fordert sie den Arbeitgeberverband der Versicherungsunternehmen in Deutschland jetzt dazu auf, sich bei seinen Mitgliedsunternehmen dafür einzusetzen, dass sie einheitliche Zuschüsse an ihre Mitarbeiter auszahlen.

Einen sogenannten Corona-Bonus von bis zu 1.500 Euro können Arbeitgeber hierzulande ihren Beschäftigten bis Mitte des Jahres steuer- und sozialversicherungsfrei zahlen. Damit solle den Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, Wertschätzung für den aufopfernden Einsatz in der Corona-Krise auszudrücken“, sagt NAG-Vorsitzende Gaby Mücke.

Corona-Bonus nutzen

„Viele Beschäftigte gehen infolge der Situation mittlerweile auf dem sprichwörtlichen Zahnfleisch“, so Mücke weiter. Der für alle Beteiligten unfreiwillige Marathon in Homeoffice und teilweisem Homeschooling oder anderen Betreuungsaufgaben verlange den Betroffenen viel ab, erinnert die Chefin der Spezial-Gewerkschaft für Beschäftigte des Innen- und Außendienstes.

Die Beschäftigten hielten die Dinge unter schwierigen Bedingungen am Laufen, so Mücke. Daher sollte die leistungsfähige Versicherungsbranche die Möglichkeit zum Corona-Bonus flächendeckend nutzen. „Wir verdienen trotz der Krise gutes Geld, da ist es ein Gebot der Stunde, zur Kaufkraftstärkung im Rahmen der vom Gesetzgeber ausgeweiteten Möglichkeiten beizutragen.“

Mehr zum Thema
Terrorismus und Politische GewaltChubb mit neuem Spartenleiter in Deutschland Alte Leipziger - Hallesche KonzernPsychologische Hilfe für Kunden und Mitarbeiter BVK-Präsident zum staatlichen Standardprodukt„Dann müssten sich Sparer mit einer geringeren Rente begnügen“