Das Spiel zur Krise: Schwarzer Freitag

Das Spiel zur Krise: Schwarzer Freitag

Gewinnspiel: Crash! Boom! Bang!

//
Bei „Schwarzer Freitag“ müssen die Spieler so viel Gold und Silber beiseiteschaffen, wie es geht. Da sie zu Beginn aber kein Geld besitzen, müssen sie die nötigen Mittel erst durch geschickte Aktienkäufe und -verkäufe verdienen. Sieger ist, wer am Ende auf dem größten Gold- und Silberschatz sitzt.

Die Spieler können an den Aktienmärkten Titel aus den Branchen Energie, Finanzen, Agrarrohstoffe, Automobil und Industrie kaufen. Dabei geht es zu, wie im echten Börsenleben: Die Kurse steigen und steigen, eine Blase entsteht und dann kommt der schwarze Freitag. Die Blase platzt, man weiß nur nicht, wann.

>> Sie wollen mitspielen? Hier geht es zur Verlosung


Und natürlich hilft der Staat notleidenden Unternehmen und vergibt Subventionen. Sie sind mit 5 Prozent zu verzinsen; die Rückzahlung entfällt. Und am Ende werden die Schulden in eine Bad Bank ausgelagert.

Alles ist eine Frage des Timings: Wer das Marktgeschehen und die Kurse am geschicktesten zu seinen Gunsten manipulieren kann und rechtzeitig vor dem Börsencrash aussteigt, hat die besten Chancen. Wer aber zu früh rausgeht, verdient weniger Geld. Und wer zu spät aussteigt, verliert alles.

Mehr zum Thema
Studie: Nächste Finanzkrise kommt spätestens 2015 Dagong-Chef: „Wir mussten die USA herabstufen“