Gewinnspiel: Wir verlosen eine DVD "Rogue Trader - High Speed Money"

Gewinnspiel: Wir verlosen eine DVD "Rogue Trader - High Speed Money"

//
Die Geschichte Der junge Sachbearbeiter Nicholas „Nick“ Leeson lässt sich Anfang der neunziger Jahre in der altehrwürdigen Barings Bank nach Asien versetzen. An der Börse in Singapur steigt er schnell zum Star-Trader der Bank auf. Sein angebliches Rezept: Arbitrage-Handel, in dem er für die Kunden der Bank Preisunterschiede zwischen verschiedenen Börsen nutzt. Sein tatsächliches Rezept: Er handelt auf eigene Rechnung, weist seinen Arbeitgebern scheinbare Gewinne aus und verheimlicht die Verluste und verbucht sie stattdessen auf einem Konto mit der inzwischen berüchtigten Nummer 88888. Und weil er als Händler nichts taugt, sammelt sich auf dem Verlustkonto so einiges an. >> DAS INVESTMENT.com verlost eine DVD „Rogue Trader - High Speed Money“  Der Hintergrund Der Fall ist echt: Im Februar 1995 meldete die Barings Bank tatsächlich Konkurs an, weil sie die Verluste ihres Händlers Nicholas Leeson nicht schultern konnte. Im Jahr 1999 - dem Produktionsjahr des Films - aus dem Gefängnis entlassen, managt Leeson heute den irischen Fußballclub Galway United. Gegen saftige Honorare plaudert er noch immer gern über die alten Zeiten. Der Film Etwas mehr Zeit hätte sich Regisseur und Drehbuchautor James Dearden ruhig nehmen können als die für diesen Film äußerst engen 97 Minuten. So hält er sich schon zu Beginn des Films gar nicht groß damit auf, die Figur Leesons einzuführen, sondern fällt mit der Tür in den Börsensaal. Eine Oberflächlichkeit, die er bis zum Ende beibehält. Sicherlich schafft er es, dem Zuschauer den Fall selbst sehr plausibel und vor allem verständlich zu erklären. Das war es dann aber auch schon. Denn die Charaktere der Beteiligten bleiben auf der Strecke. Vor allem Leesons Alkoholproblem ist nur angedeutet. Stattdessen spielt der schottische Star Ewan McGregor den Betrüger so smart und sympathisch wie den Banker von Nebenan, der für den ganzen Schlamassel eigentlich gar nichts kann. Kein Wunder, weil die Drehbuchvorlage eine Autobiografie ist, ätzten bereits einige Medien. Der schlimmste Mangel: Wer auf den legendären an einen Bildschirm geklebten Abschieds-Post-It mit dem Satz „Es tut mir leid“ wartet, wartet leider vergeblich. Urteil: Eine nette und verständliche Chronik für Zuschauer, die den Fall noch nicht kennen. Etwas mehr Tiefe hätte dem Film aber gut getan. >> Den englischen Trailer gibt es hier Titel: Rogue Trader – Highspeed Money (Alternativtitel: Das schnelle Geld – Die Nick-Leeson-Story) Produktionsjahr: 1999 Darsteller: Nick Leeson - Ewan McGregor
Lisa Leeson - Anna Friel Regie: James Dearden Herzlichen Glückwunsch: Die DVD "Die Glücksritter" vom vergangenen Gewinnspiel gewinnt Dirk Hensel aus Arnsberg. 

Mehr zum Thema
Gewinnspiel: Wir verlosen eine DVD "Die Glücksritter" Gewinnspiel: Wir verlosen eine DVD "Wall Street" Finanz-Film der Woche: Enron – The smartest guys in the room