Global-Advice-US-Fonds im freien Fall

//
Wer den US-Aktienfonds 1. SICAV Global Advice North American Equities AP (WKN: 595108) in der Internet-Datenbank der Rating-Agentur Morningstar sucht, wird schnell fündig: In der alphabetischen Reihenfolge steht er ganz oben, im Renditevergleich ganz unten.

In seiner US-Aktienfonds-Vergleichsgruppe kommt der Fonds im laufenden Jahr auf Platz 315 von 315 Produkten. Nicht viel besser sieht es auf Jahressicht aus: Unter den 299 Fonds mit mindestens einjähriger Performance-Historie trägt er ebenfalls die rote Laterne. Während der Durchschnittswert der Kategorie bei -12,2 Prozent liegt, bescherte der Fonds Anlegern ein Minus von 87 Prozent.

Hintergrund: Die Münchner HCM Capital Management wählt für die Fonds der Reihe 1. SICAV Global Advice den Anlageberater aus. Für den 30-prozentigen Nordamerika-Anteil der internationalen Variante World Equities (WKN: A0B83H) ist dies die SG Capital Management aus Chicago. Ihre Titelauswahl landete auch im Global-Advice-US-Aktienfonds, der seit Mitte 2007 von rund 90 auf aktuell 11,05 Euro abstürzte.

„Der Fonds ist seit einem halben Jahr eigentlich gar nicht mehr existent“, erklärt Thomas Portig, Leiter des Analystenteams von HCM Capital Management. Von den zwischenzeitlich 15 Millionen Euro Fondsvolumen habe insbesondere ein Vermögensverwalter den Löwenanteil abgezogen. Zurzeit beträgt das Volumen laut Portig etwa 2.000 Euro, wobei die Verwaltungskosten massiv auf die Rendite drückten.

„Wir haben den Fonds nur für eine Bank am Leben gehalten, die überlegt, ihre Investitionen in den nächsten Wochen aufzustocken“, so Portig weiter. Ob das Produkt dann reanimiert werde, entscheide sich innerhalb der kommenden zwei Monate.

Mehr zum Thema