Globale Gehaltsstudie

Deutsche Unternehmen werben 2015 um Finanzexperten

//
Auch 2015 werden deutsche Unternehmen zunehmend nach international qualifizierten Mitarbeitern für Buchhaltung und Finanzen suchen. Das ist das Ergebnis der 16. globalen Gehaltsstudie der Personalberatung Robert Walters. Hierfür nimmt sie die Gehälter unterschiedlicher Branchen unter die Lupe und zeigt Trends und Entwicklungen am Arbeitsmarkt auf. Demnach haben deutsche Unternehmen 2014 zunehmend Mitarbeiter in den Bereichen Buchhaltung und Finanzen sowie Banken eingestellt – und es soll so weitergehen.

Unternehmen umwerben Finanzexperten laut der Studie besonders für das mittlere und leitende mittlere Management. Im Bankenbereich suchen sie Fachkräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung. Auch im Firmenkundengeschäft und Investmentbanking sowie im Front Office schreiben sie Stellen aus. Für alle Kandidaten aus diesen Bereichen gilt laut Studie: Das Gehaltspaket in Form von Boni, Altersvorsorge, Weiterbildungsmaßnahmen und ähnlichem ist entscheidend bei der Stellenwahl und ausschlaggebend für die Mitarbeiterbindung.

Dabei müssen sich die Unternehmen gemäß der Studie zunehmend als Arbeitgeber-Marke verstehen. So sollten sie neben dem Gehalt weitere Anreize wie Homeoffice, flexible Arbeitszeit oder Weiterbildungsmaßnahmen setzen.

Till Rodheudt von Robert Walters Deutschland und Schweiz sagt dazu: „Den Unternehmen wird dringend empfohlen, für ihre Kandidaten Karriere- und Entwicklungspläne auszuarbeiten sowie zusätzliche Leistungen und Anreize einzuführen.“