Globales Portfolio Nordea AM startet ESG-Fonds mit Fokus Geschlechtervielfalt

Julie Bech (l.) und Audhild Asheim Aabø | © Nordea Asset Management

Julie Bech (l.) und Audhild Asheim Aabø Foto: Nordea Asset Management

Die Fondsgesellschaft Nordea Asset Management erweitert mit einem globalen Aktienfonds ihr Nachhaltigkeitsangebot. Der Nordea 1 – Global Gender Diversity Fund (ISIN: LU1939214778) orientiert sich thematisch am fünften Ziel der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung: „Die Gleichstellung der Geschlechter erreichen und alle Frauen und Mädchen stärken“. Die Portfoliomanagerinnen Julie Bech und Audhild Asheim Aabø investieren weltweit in Aktien von Unternehmen, die Geschlechtervielfalt aufweisen.

„Wir bevorzugen Unternehmen, die eine faire Geschlechterrepräsentation im Senior-Management, in der Geschäftsführung und auf Vorstandsebene aufweisen“, sagt Co-Managerin Bech. Gender Diversity sei zwar ein soziales Thema, habe aber auch Einfluss auf den Erfolg eines Unternehmens. „Wir sind überzeugt, dass Geschlechtervielfalt die Profitabilität eines Unternehmens steigert.“ Entsprechend sollen Unternehmen, die Vielfalt fördern, belohnt werden. Darüber hinaus berücksichtigen Bech und Aabø eine Reihe von ESG-Kriterien: So schließen sie beispielsweise Unternehmen aus, die gegen das Völkerrecht und Normen zu Umweltschutz, Menschenrechten und Arbeitsstandards verstoßen.

Nordea kann seine eigenen Bestrebungen zur Förderung der Geschlechtergleichstellung nachweisen. So wurde der Finanzdienstleister 2019 zum dritten Mal in Folge in den Bloomberg Gender-Equality Index (GEI) aufgenommen. Unternehmen, die in diesen Index einbezogen werden, liegen in Bezug auf Richtlinien und Statistiken zur Geschlechtergleichberechtigung über einem globalen Schwellenwert. Der aktuell GEI umfasst 230 Unternehmen, die weltweit sieben Millionen Frauen beschäftigen.