Ronald Perschke, Going Public

Ronald Perschke, Going Public

Going Public startet Roadshow zu Regulierungsfragen

//
Die Zukunfts-Workshops tragen den Titel „Vertriebserfolg trotz Regulierung der gesamten Kapitalanlagevermittlung“ und geben Auskunft über die steigenden Anforderungen an die Berater aufgrund des jüngst verabschiedeten Gesetzesentwurfs für die „Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts“.

Wie mehrfach berichtet, sind die geplanten Neuerungen an die Vermittler vergleichbar mit dem Versicherungsvermittlerrecht: Erlaubnis, Registrierung, IHK-Sachkundenachweis (allerdings ohne Alte-Hasen-Regelung), Vermögensschadenshaftpflichtversicherung, Beratungs- Dokumentations- und Informationspflichten gemäß Paragrafen 31ff Wertpapierhandelsgesetz.

„Kapitalanlagevermittler, die jetzt anfangen sich auf die Regulierung vorzubereiten, erhalten einen Vorsprung, den Sie am Ende gegenüber der Konkurrenz sinnvoll nutzen können.“ erklärt Ronald Perschke, Vorstand der Going Public Akademie für Finanzberatung AG. „Während viele Vermittler sich erst mit Inkrafttreten des Gesetzes mit den neuen Anforderungen auseinandersetzen, können vorbereitete Berater ihren Kundenstamm aktiv binden und ausbauen.“

Perschke und sein Vorstandskollege Wolfgang Kuckertz nehmen während der Workshops Stellung zu den neuen Regularien, etwa zu den Übergangsfristen, dem Sachkundenachweis, den Recruitingmethoden der Zukunft sowie den neuen Informations- und Beratungspflichten. Darüber hinaus werden rechtliche und steuerliche Fragestellungen von Rechtsanwalt Oliver Korn von der GPC Law und Steuerberater Daniel Ziska von der GPC Tax erläutert.

Die Roadshow-Reihe beginnt ab 9. Mai. Termine und weitere Informationen.

Mehr zum Thema
Kapitalanlagevermittler haben drei Jahre QualifikationsfristGoing Public: Turbo-Kurs für FachwirteBerater-Qualifikation: Nachsitzen für die Karriere