Gold-Experte Die Blase auf dem US-Aktienmarkt beflügelt den Goldpreis

Seite 3 / 4

Wird die Blase am US-Aktienmarkt demnächst platzen?

Nach den Präsidentschaftswahlen im November eroberte der Reflation- oder Trump-Trade (gleichzeitiger Anstieg von US-Aktien, US-Schatzpapieren und des US-Dollars) die Märkte im Sturm. Offenbar überwog die Überzeugung, dass die wachstumsfreundliche Politik auf den Märkten die sogenannten Animal Spirits (irrationale Elemente wie Instinkte und Emotionen im Wirtschaftsgeschehen nach J.M. Keynes) und damit die Wirtschaftstätigkeit und den Wohlstand fördern würde.

Da Präsident Trump jedoch damit zu kämpfen hat, seine Politik umzusetzen und seine Regierung von Kontroversen geplagt wird, hat der Trump-Trade deutlich an Momentum verloren.

Metalle wie Kupfer und Eisenerz haben die nach den Wahlen erzielten Kursgewinne zum großen Teil oder sogar vollständig wieder eingebüßt. Gold hingegen hat sich von seinen Verlusten nach den Wahlen erholt. Die Zinsen sind gesunken und der DXY fiel auf den Stand von vor den Wahlen zurück.

Die einzige Anlagekategorie, die immer noch an den Reflationshandel zu glauben scheint, sind die US-Aktien. Zum Zeitpunkt dieses Berichtes hat der S&P 500 Index4 neue historische Höchststände erreicht. Im vergangenen Jahr haben Unternehmen wie Apple und Tesla Gewinne von mehr als 50 Prozent eingefahren. Eine Grafik zur NYSE Margin Debt, (Volumen der kreditfinanzierten Käufe an der New Yorker Börse) sagt mehr als tausend Worte. 

Mehr zum Thema
Gold-Report 201710 Argumente für einen baldigen Goldpreis-Anstieg in Charts „Wahrscheinlichkeit zwischen 10 und 15 %“5 Gold-Experten: Das müsste passieren, damit der Goldpreis sinkt „Korrekturen von bis zu 30% pro Jahr verkraften“Gold oder Silber?: Das meinen 5 Experten