Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Goldfonds von Blackrock ist Liebling der Dachfondsmanager

//
Das Dachfondsvolumen im ersten Quartal 2009 ist von 57,8 auf 54,2 Milliarden Euro gesunken. Dabei ist der Aktienanteil in den meisten Dachfondskategorien gefallen, während der Geldmarktanteil in allen Kategorien gestiegen ist. Die Anzahl der in Deutschland zugelassenen Dachfonds bis Ende März von 998 auf 964 geringfügig gesunken. Dies geht aus der vierteljährlich durchgeführten Analyse des Fondsdatenanbieter FWW hervor. Der BGF World Gold Fund (WKN A0BMAL) der weltweit größten Fondsgesellschaft Blackrock hat  Dachfondsmanager am meisten überzeugt: 137 Dachfonds hatten Ende März den BGF World Gold Fund als Zielfonds in ihrem Portfolio. Im vierten Quartal 2008 waren es nur 86 Dachfonds. Das Volumen hat sich im Dachfondssegment innerhalb von drei Monaten von 35,35 Millionen Euro auf 137,45 Millionen mehr als vervierfacht. Der Fonds investiert in Unternehmen, die überwiegend im Edelmetallsektor tätig sind. Der AXA Immoselect (WKN 984645) und der JPM Highbridge Statistical Market Neutral (WKN A0LHKT) landeten wie im vergangenen Quartal auf den folgenden Plätzen. Bei den Indexfonds führte der DB X-Trackers II Eonia Total Return ETF Bei den Indexfonds entwickelte sich der DB X-Trackers II Eonia Total Return ETF (WKN DBX0AN) wiederholt am besten und wurde meistgewählt. Obwohl er einen leichten Verlust an Dachfondspositionen (von119 auf 116) zu beklagen hatte, stieg das Volumen um 100 Millionen Euro auf rund 531 Millionen im Dachfondssegment an. Den größten Marktanteil aktiv gemanagter Zielfonds im Dachfondsmarkt hatte nach wie vor die Deka-Gruppe mit 29,9 Prozent. Es folgen DWS und Union Investment. Bei den Index-Zielfonds beanspruchte Barclays wieder die Führung mit einem Marktanteil von 40,8 Prozent für sich. Es folgen Deutsche Bank und Société Générale.

Mehr zum Thema
Deutsche Fondsliga: Blackrock European Focus erobert TabellenspitzeGold: Moneymaxx stockt Fondsangebot auf